BlackRock Global Funds - World Mining Fund: Goldaktien attraktiv - Positive Überraschungen beim Goldpreis möglich


13.10.17 10:00
FondsSuperMarkt

Miltenberg (www.fondscheck.de) - Evy Hambro, Leiter des Rohstoff-Teams bei dem Vermögensverwalter BlackRock, hält angesichts der wachsenden geopolitischen Unsicherheiten eine Allokation in Goldaktien weiterhin für unverzichtbar, so die Experten von FondsSuperMarkt.

"Wir glauben, dass Gold Rückenwind erhält aufgrund von wachsenden geopolitischen Unsicherheiten und den zunehmenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea, nachdem Nordkorea bei Tests eine Rakete über japanisches Staatsgebiet abgefeuert hatte. Dies hat offenbar die Flucht in Gold als sicheren Hafen gestärkt", sage Hambro im Gespräch mit FondsSuperMarkt, einer der führenden unabhängigen Fondsplattformen im Internet. In den kommenden zwölf bis 18 Monaten dürfte sich der Goldpreis in einer engen Spanne bewegen, wobei ein überraschender Anstieg nicht ausgeschlossen sei, so Hambro.

Seit dem 31. Dezember 2016 habe sich der Preis für eine Feinunze Gold um gut 12 Prozent auf rund 1.296 US-Dollar verteuert (Stichtag: 12. Oktober 2017). Neben eher politischen Gründen spreche das anhaltende Niedrigzinsumfeld, das die Suche nach Rendite immer schwieriger mache, für eine Beimischung von Gold in den Depots, so Hambro im Interview mit FondsSuperMarkt. Hambro verwalte für den größten unabhängigen Vermögensverwalter BlackRock den BlackRock Global Funds - World Mining mit über 6 Milliarden US-Dollar Assets under Management (Stichtag: 6. Oktober 2017). Der Rohstoffexperte finde die Bewertung von Goldaktien gemessen an ihren freien Cashflows derzeit attraktiv, denn Phasen mit hohem Goldpreis seien von den Unternehmen genutzt worden, um ihre Bilanzen zu konsolidieren und Kosten zu senken.

Nach den Analysen von BlackRock befinde sich der Rohstoffsektor immer noch in der frühen Phase der zyklischen Erholung. Blicke man auf die Bewertungen, so werde die Branche gegenwärtig gehandelt wie in Phasen mit strukturell schwachen relativen Renditen, denn die Kurs-Buchwert/Verhältnisse hätten sich historischen Tiefs genähert. Die meisten größeren Firmen hätten nach Angaben von Hambro jedoch bereits die Risiken in ihren Bilanzen verringert und inzwischen überschüssiges Kapital an ihre Aktionäre ausgeschüttet.

Für Hambro biete der Minensektor aktuell sehr attraktive freie Cashflow-Renditen verglichen mit anderen Branchen. Dank solider Bilanzen erwarte das Fondsmanagement geringere Gewinnschwankungen als in den letzten drei Jahren, was eine Neubewertung begünstigen könnte.

Hambro konzentriere sich bei Investments vor allem auf Goldproduzenten, die mit Kapitaldisziplin einen möglichst hohen freien Cashflow anstreben würden. Gefragt seien Unternehmen, die mit stärkeren Bilanzen, unterdurchschnittlichen Kosten und besseren Managementteams die Führung in der Branche übernehmen könnten. Ziel von BlackRock sei es, die Minenaktien mit dem besten Ausblick unter Berücksichtigung vorhandener Risiken zu finden. Dafür wende das Fondsmanagement viel Zeit für die Analysen der Marktdynamik eines Unternehmens sowie seiner Umsatztreiber und Bewertungen auf. Am Stichtag 29. September 2017 hätten Glencore Plc, Rio Tinto Plc, BHP Billiton Plc, Vale SA und First Quantum Minerals Ltd zu den fünf größten Positionen im BGF World Mining Fund gehört.

Zu der gestiegenen Attraktivität des Rohstoffsektors dürfte auch die Nachfrage aus der Automobil- und Elektroindustrie - Stichwort Elektromobilität beitragen. "Wir beobachten eine starke Nachfrage nach Lithium, und angesichts des beschränkten Angebots steigen die Preise rasant", sage Hambro gegenüber FondsSuperMarkt. Treiber dieser Entwicklung sei der vermehrte Einsatz von Lithiumbatterien, insbesondere in Elektrofahrzeugen und für die Stromspeicherung. Alles deute nach Einschätzung des BlackRock-Fondsmanagers darauf hin, dass die künftige Nachfrage die Erwartungen übertreffen werde.

Der BlackRock Global Funds - World Mining sei einer von über 21.000 Fonds, deren Anteile Kunden von FondsSuperMarkt (www.fonds-super-markt.de) im Internet erwerben könnten. Bei der Depotführung kooperiere FondsSuperMarkt mit den sechs renommierten Partnerbanken ebase, Fondsdepot Bank, comdirect, FIL Fondsbank (FFB), Augsburger Aktienbank und der Plattform der Deutschen Assetmanagement DWS.

Marco Kantner, Vorstand von FondsSuperMarkt, sage: "Wir bieten unseren Kunden neben günstigen Konditionen ein großes Spektrum an zusätzlichen Serviceangeboten. Dazu gehören unter anderem unsere regelmäßig erscheinenden Interview mit renommierten Fondsmanagern, Videos mit Fondsexperten und auch Kolumnen von Investmentgesellschaften."

Frank Berberich, Vorstand von FondsSuperMarkt, ergänze: "Unsere Kunden können zudem mit unserem Fondsfinder mit wenigen Klicks Fonds nach verschiedenen Kriterien wie Wertentwicklung, Konditionen oder auch Risikokennzahlen vergleichen." (Ausgabe vom 12.10.2017) (13.10.2017/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
32,44 € 32,21 € 0,23 € +0,71% 20.10./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0075056555 986932 34,94 € 26,78 €