Berenberg Variato R-Fonds: 12/2021-Bericht, Wertzuwachs von 0,88% - Fondsanalyse


13.01.22 11:00
Berenberg

Hamburg (www.fondscheck.de) - Mit dem Berenberg Variato R wird ein aktiver Investmentansatz losgelöst von einer Benchmark verfolgt, so Prof Dr. Bernd Meyer, Ulrich Urbahn und Karsten Schneider, Fondsmanager bei Berenberg.

Dabei würden die besten Ideen der Berenberg-Plattform gebündelt. Strategische Positionen in langfristig attraktiven Segmenten der Kapitalmärkte würden ergänzt um Themeninvestments (z. B. Megatrends) und opportunistisch-taktische Positionen. Investitionen würden direkt in Einzeltitel, Fonds, ETFs und Derivate erfolgen. Risikosensitivitäten würden nachgelagert durch Overlays gesteuert. Ziel sei eine nachhaltig attraktive Rendite bei Inkaufnahme kurz- bis mittelfristiger Wertschwankungen.

Im Dezember hätten sich die Rücksetzer bei den Aktienindices vorerst fortgesetzt. Die stärker übertragbare Omikron-Variante sowie die restriktivere US-Zentralbank gepaart mit sehr hohen Inflationskennzahlen hätten für ein temporär anhaltendes Risk-Off-Umfeld gesorgt. In diesem Umfeld hätten zyklische Aktien und Rohstoffe am deutlichsten verloren. Die Positionierung der Experten für eine Jahresendrally, welche schlussendlich auch gekommen sei, habe daher zu einer erhöhten Volatilität geführt.

2022 würden die Experten aufgrund einer strafferen Geldpolitik weiter steigenden Anleiherenditen ausgehen. Bei Aktien seien sie vorsichtig optimistisch. Die Alternativlosigkeit und steigende Unternehmensgewinne dürften unterstützen, jedoch dürften die Bewertungen vor allem in den USA nicht weiter steigen, sodass die Experten ein moderates Aufwärtspotenzial sehen würden. (Stand vom 30.12.2021) (13.01.2022/fc/a/f)