Berenberg European Equity Selection R: 02/2018-Bericht, leicht unterdurchschnittliche Wertentwicklung - Fondsanalyse


09.03.18 12:00
Berenberg

Hamburg (www.fondscheck.de) - Ziel der Anlagepolitik beim Berenberg European Equity Selection R ist die Selektion fundamental unterbewerteter Aktien, die sich in einer attraktiven Trendphase befinden und darüber hinaus eine Resistenz in fallenden Marktphasen bewiesen haben, so Boris Jurczyk, Fondsmanager bei Berenberg.

Basierend auf einem rein quantitativen Investmentprozess investiere der Fonds in die größten und liquidesten Large-Cap-Unternehmen der Eurozone aus dem Universum des EURO STOXX Large Index. Die Aktienselektion erfolge nach einem systematischen und transparenten Bottom-up-Ansatz. Der Einsatz von Derivaten und Wertpapierleihe sei ausgeschlossen.

Die Euroland Benchmark-Indices hätten im Februar deutliche Kursverluste hinnehmen müssen. Das Sentiment sei insbesondere durch den drohenden Handelskrieg zwischen den USA und Europa belastet worden. In diesem Umfeld habe der Berenberg European Equity Selection-Fonds eine leicht unterdurchschnittliche Wertentwicklung hinnehmen müssen.

Insbesondere die Aktien von Valeo (minus 15,8 Prozent), thyssenkrupp (minus 11,9 Prozent) und Vivendi (minus 10,1 Prozent) hätten die Fondsentwicklung belastet. Auf der Gegenseite habe es mit Ahold Delaize (plus 3,0 Prozent) und Abertis (plus 0,4 Prozent) nur zwei Aktien mit Kursplus im Portfolio gegeben. Im Februar seien die Commerzbank, Fiat Chrysler und Intesa Sanpaolo in das Portfolio aufgenommen worden. Dagegen seien die Deutsche Wohnen, Enel und Repsol verkauft worden. (Stand vom 28.02.2018) (09.03.2018/fc/a/f)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
147,75 € 147,28 € 0,47 € +0,32% 21.09./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1C2XN2 A1C2XN 159,15 € 141,65 €