Bellevue (Lux) BB Entrepreneur Europe Small-Fonds: 09/2019-Bericht, Wertanstieg von 2,0% - Fondsanalyse


04.11.19 12:00
Bellevue Asset Management AG

Küsnacht (www.fondscheck.de) - Der Bellevue (Lux) BB Entrepreneur Europe Small-Fonds (ISIN LU0631859229 / WKN A1JG2G, B EUR) hat zum Ziel, ein langfristig attraktives und kompetitives Kapitalwachstum zu erwirtschaften, so die Experten der Bellevue Asset Management AG.

Er eigne sich daher besonders für Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren, die ihr Portfolio durch Anlagen in kleinkapitalisierte, europäische eigentümergeführte Unternehmen diversifizieren wollten. Der Fonds weise die typischen Risiken auf, die sich aus Aktienanlagen in europäischen Small Caps ergeben würden.

Der Fonds investiere in kleinkapitalisierte, börsennotierte eigentümergeführte Unternehmen in Europa, welche von einem Unternehmer oder einer Unternehmerfamilie mit min. 20% der Stimmrechtsanteile maßgeblich beeinflusst würden. Die Eigenschaften solcher Unternehmen - fokussiertes Geschäftsmodell, kurze Entscheidungswege, nachhaltige Geschäftspolitik und starke Unternehmerkultur - würden zu Innovationseffizienz, hoher Produktqualität sowie starker Kundenbindung führen und sich nachweislich positiv auf den Aktienkurs auswirken. Das in diesem Anlagesegment erfahrene und in Unternehmerkreisen breit vernetzte Management-Team identifiziere mittels eines fundamentalen Bottom-up-Ansatzes die attraktivsten eigentümergeführten Unternehmen mit kleiner Marktkapitalisierung und konstruiere aus 40 bis 50 Titeln ein über Länder und Sektoren diversifiziertes Portfolio.

Europäische Small and Mid Caps hätten den September 2,45% im Plus gemessen am MSCI Europe Small Cap ex-UK beendet, aber schlechter abgeschnitten als der breitere Markt (SXXR: +3,7%). Die Märkte hätten auf die steigenden Anleiherenditen fokussiert, was trotz der anhaltenden sinoamerikanischen Handelsspannungen und gemischter Makrodaten eine plötzliche Sektorrotation aus Wachstum in Value/Zykliker ausgelöst habe. Der Composite PMI für die Eurozone sei im September auf 50,4 Punkte von 51,9 im August gefallen, wobei sich die Komponente für das Verarbeitende Gewerbe weiter verschlechtert habe. Sinnbildlich dafür stehe der deutsche PMI, der auf ein Sieben-Jahres-Tief gesunken sei.

Mit Blick auf die Eintrübung des Makroumfelds habe die EZB zahlreiche neue Maßnahmen angekündigt, darunter die Senkung des Einlagenzinssatzes auf -0,5%, ein neues unbefristetes Anleihenkaufprogramm im Umfang von EUR 20 Mrd. pro Monat und eine Verlängerung der TLTRO3-Laufzeit um ein Jahr.

Auf Sektorebene hätten Finanztitel und Zykliker die beste Performance geboten, während defensive Werte unterdurchschnittlich performt hätten. Vor diesem Hintergrund habe der Bellevue (Lux) BB Entrepreneur Europe Small-Fonds 2,1% (EUR/B-Anteile) zugelegt, jedoch seine Benchmark um 35 Bp verfehlt.

Die beste Performance hätten im Berichtsmonat ISRA VISION (+17,1%), Cargotec (+14,3%) und Technogym (+10,8%) geboten. Nach leichten Gewinnmitnahmen im August habe die Aktie des 3D-Optikund Bildbearbeitungsspezialisten ISRA VISION ihren Aufwärtstrend fortgesetzt, beflügelt durch starke Q2-Gewinne und eine positive Broker-Erstberichterstattung. Cargotec habe sich ein wenig von der miserablen Jahresperformance (YTD -6%) erholt, die deutlich unter der des Gesamtmarktes und seiner Peers liege. Die Aktie werde derzeit mit einem Forward-KGV von 9,2x gehandelt ggü. einem 13-Jahres-Durchschnitt von 13,3x, was darauf hindeute, dass die negativen EPS-Revisionen für das H2 2019 und FY 2020 bereits im Kurs eingepreist seien. Im Hinblick auf die Q3-Zahlen halten die Experten der Bellevue Asset Management AG daher an dieser Position fest.

Technogym, der italienische Hersteller hochwertiger Fitnessgeräte, habe sein organisches Q2-2019-Wachstum deutlich auf 9% steigern können, nach 3,5% im Q1 2019. Entgegen der negativen Markterwartungen hätten darüber hinaus die zuversichtlichen Äußerungen des Managements zur Einhaltung der Prognosen, sprich ein erwartetes Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Bereich und eine Margensteigerung von mindestens 10 bis 20 Bp für 2020 sowie eine EBITDA-Marge von 22% in 2020, Anlass zu Optimismus gegeben.

Die größten Verlierer im Berichtsmonat seien Liberbank (-11,4%), RHI Magnesita (-6,2%) und Arjo (-4,2%) gewesen. Liberbank habe gegen den Branchentrend (SX7P: +8,7%) an Wert eingebüßt und damit die enttäuschende Wertentwicklung seit Jahresanfang fortgesetzt. Lokale Broker hätten den Verkaufsdruck seitens HF-Investoren auf Fondsabflüsse zurückgeführt. Obwohl sich nur schwer beurteilen lässt, ob der größte Druck bereits vorbei ist, halten die Experten der Bellevue Asset Management AG in Anbetracht der positiven Fundamentaldaten an dieser Position fest. Laut ihrem jüngsten Treffen mit dem Management könnten die Nettozinserträge 2020 um etwa 5% steigen. Dies dank Volumenwachstum und positiver Trends im Bereich Konsumentenkredite. Die Genehmigung der IRB-Modelle dürfte dazu beitragen, dass Kapital in Höhe von EUR 200 bis 300 Mio. freigesetzt werde, das in kostensenkende Restrukturierungsmaßnahmen reinvestiert und als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden sollte. Liberbank werde inzwischen mit einem P/TB von 0,29x und einer sehr realistischen Dividendenrendite 20E von 6,5% (ohne außerordentliche Ausschüttungen) gehandelt.

RHI Magnesita habe im Sog sinkender Preise für chinesisches Magnesium (-13% im September) nachgegeben. Während das Unternehmen zwar erfolgreich daran arbeite, die Synergieeffekte in Höhe von EUR 110 Mio. durch Magnesitas Integration zu heben, würden sinkende Industrie-PMIs den Lieferanten von Feuerfestmaterialien für die Stahl- und Zementindustrie belasten. Die Position stehe auf dem Prüfstand. Die Aktie des Medizin- und Pflegetechnikherstellers Arjo habe ohne besondere Neuigkeiten nachgegeben. Den Experten der Bellevue Asset Management AG gefällt dieser Top-TenTitel weiterhin und sie haben ihre Position in der Aktie in den letzten zwei Monaten aufgestockt.

Das Auf und Ab des Aktienmarktes zu meistern, stelle nach wie vor eine Herausforderung dar, insbesondere im Falle eines fokussierten Portfolios mit einer überdurchschnittlich hohen Active Share. Diversifikation bleibe nach wie vor entscheidend. Ohne Frage konnte das Small-CapUniversum der Experten der Bellevue Asset Management AG (durchschnittliche Marktkapitalisierung im Fonds aktuell EUR 1,6 Mrd.) in den vergangenen 12 Monaten in keiner Weise von Zuflüssen profitieren, was zu singulären attraktiven Bewertungsabschlägen geführt hat. Sie würden der Q3-Berichtssaison mit Spannung entgegensehen. Nach Überprüfung des Risiko-Rendite-Profils hätten sich die Experten von Chargeurs und ADLER Real Estate getrennt. Außerdem hätten sie etwas Gewinne bei ISRA VISION und CTS Eventim mitgenommen. Anderseits haben die Experten der Bellevue Asset Management AG ihre Position im französischen Tiermedizinspezialisten Virbac und in Technogym weiter ausgebaut. (Stand vom 30.09.2019) (04.11.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
282,78 € 284,05 € -1,27 € -0,45% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0631859229 A1JG2H 284,05 € 224,83 €
Werte im Artikel
300,29 minus
-0,44%
282,78 minus
-0,45%