Bellevue (Lux) BB Entrepreneur Europe-Fonds: 06/2020-Bericht, Performanceplus von 4,2% - Fondsanalyse


30.07.20 10:30
Bellevue Asset Management

Küsnacht (www.fondscheck.de) - Der BB Entrepreneur Europe (Lux)-Fonds (ISIN LU0415391860 / WKN A0RPSJ, B EUR) hat zum Ziel, ein langfristig attraktives und kompetitives Kapitalwachstum zu erwirtschaften, so die Experten der Bellevue Asset Management AG.

Er eigne sich daher besonders für Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren, die ihr Portfolio durch Anlagen in europäische eigentümergeführte Unternehmen diversifizieren wollten. Der Fonds weise die typischen Risiken auf, die sich aus Aktienanlagen in Europa ergeben würden.

Der Fonds investiere in börsennotierte eigentümergeführte Unternehmen in Europa, welche von einem Unternehmer oder einer Unternehmerfamilie mit mindestens 20% der Stimmrechtsanteile kontrolliert würden. Die Eigenschaften solcher Unternehmen - fokussiertes Geschäftsmodell, kurze Entscheidungswege, nachhaltige Geschäftspolitik und starke Unternehmerkultur - würden zu Innovationseffizienz, hoher Produktqualität sowie starker Kundenbindung führen und sie würden sich nachweislich positiv auf den Aktienkurs auswirken. Das in diesem Anlagesegment erfahrene und in Unternehmerkreisen breit vernetzte Managementteam identifiziere mittels eines fundamentalen Bottom-up-Ansatzes die attraktivsten eigentümergeführten Unternehmen mit mittlerer als auch großer Marktkapitalisierung und konstruiere aus 40 bis 50 Titeln ein über Länder und Sektoren diversifiziertes Portfolio.

Europäische Aktien hätten im Juni gemessen am SXXR 3,1% zugelegt und das H1 2020 mit vier positiven Monaten in Folge beendet. Bemerkenswerte Verbesserungen würden bei Makrodaten und Echtzeit-Aktivitätsindikatoren beobachtet. Europäische PMIs hätten fast wieder Vorkrisenniveau erreicht, was die Erwartungskomponenten des deutschen ifo-Geschäftsklimaindex und der Zukunftsindikator der französischen INSEE-Umfrage bestätigen würden. In Bezug auf die Geldpolitik habe die EZB ihr Notfallkaufprogramm (PEPP) ausgeweitet, nämlich um zusätzliche EUR 600 Mrd. auf EUR 1.350 Mrd. bis Juni 2021. Ferner dürften die rekordhohen EZB-Darlehen in Höhe von EUR 1.300 Mrd., die Banken im Rahmen von TLTRO3 abrufen könnten, dazu beitragen, die Kreditvergabe an die Realwirtschaft zu fördern.

In den USA sei die Arbeitslosenquote im Mai von 14,7% auf 13,3% gesunken. Der Umsatz im Einzelhandel sei um rekordmäßige 17,7% (MOM) gestiegen und damit zweimal schneller als erwartet, während die Industrieproduktion um 1,4% angezogen habe. Allerdings habe sich die US-Gesundheitslage verschlechtert. Die Corona-Neuinfektionen hätten vor allem in Arizona, Texas und Florida zugenommen. Sektortechnisch hätten Versicherungen (+9,1%), Technologie (+7,7%) und Banken (+5,4%) die beste Performance geboten, während Reisen & Freizeit (-5,2%), Gesundheit (-0,5%) und Getränke & Nahrungsmittel (+0,2%) am schlechtesten abgeschnitten hätten.

Vor diesem Hintergrund habe der Fonds 4,2% (EUR/B-Anteile) zugelegt und seine Benchmark um 118 Bp übertroffen. Die besten Positionen im Berichtsmonat seien ASM International (+31,6%), Worldline (+14,8%) und Husqvarna (+10,3%) gewesen. ASM International habe von der Widerstandsfähigkeit der Halbleiternachfrage, vor allem im Server- und Cloud-Segment, profitiert. Seine führende Position im Bereich der ALD-Technologie erlaube ASM sogar, einen höheren Anteil der Kapitalinvestitionen im Halbleitersegment abzugreifen. Wordline, der Experte für digitalen Zahlungsverkehr, steche als struktureller Nutznießer der Pandemie hervor, da auch hygienische Vorsichtsmassnahmen den Wechsel von Bargeld zum digitalen Bezahlen beschleunigen würden. Jüngsten Gerüchten zufolge würden 20 europäische Banken die Schaffung eines alternativen Kartennetzwerks zu den bestehenden US-Firmen Visa und MasterCard beabsichtigen, was den Sektor zusätzlich beflügeln würde.

Husqvarna, bereits ein Top-Performer im April und Mai, habe eine positive Gewinnwarnung herausgegeben. Das Unternehmen erwarte neuerdings einen Umsatzrückgang im Q2 2020 von lediglich 10% gegenüber Konsenserwartungen von 22%, getrieben durch eine starke Nachfrage nach Garten- und Bewässerungsgeräten infolge des Trends zum Urlaub daheim.

Die größten Verlustbringer im Berichtsmonat seien JCDecaux (-9,5%), Huhtamaki (-3,5%) und Essity (-3,0%) gewesen. Was JCDecaux anbelange, so würden die Einnahmen bei Außenwerbung gegenüber dem Vormonat zwar weltweit zunehmen, könnten aber mit der positiven Entwicklung des Verkehrs in Stadtzentren und der Fahrgastzahlen öffentlicher Verkehrsmittel nicht mithalten. Während ungewiss sei, wie sich aktuelle Werbetrends auf kurze Sicht entwickeln würden, bleibe die Außenwerbung das einzige traditionelle Werbegeschäft mit über dem BIP-Wachstum liegenden Zuwächsen, was durch langfristige Trends wie Urbanisierung und die Digitalisierung von Werbeflächen gestärkt werde. Der finnische Hersteller von Karton-Verpackungsmaterialien Huhtamaki habe unter COVID-19 Neuausbrüchen gelitten, wodurch sich die Erholung seines Lebensmittelverpackungsgeschäfts verzögern könnte.

Essity, ein führendes Unternehmen im Bereich der Papier- und Hygieneprodukte, habe auf ein schwaches Q2 2020 hingewiesen, was nach den umwerfenden Q1-Zahlen und starken Lageraufstockungseffekten nicht überrasche. Ungeachtet der Quartalsvolatilität erwarten die Experten der Bellevue Asset Management AG eine anhaltend positive Dynamik bei der Wertschöpfung und bescheinigen der Aktie eine attraktive Bewertung.

In Anbetracht des offensichtlichen Zielkonflikts zwischen COVID-19-Fällen und Wirtschaftswachstum halten die Experten der Bellevue Asset Management AG einen zweiten Lockdown für unwahrscheinlich. Lokale Neuausbrüche des Virus seien zu erwarten, sollten jedoch eindämmbar sein. Außerdem würden die Experten davon ausgehen, dass Regierungen und Notenbanken bei Stützungs- und Stimulusmaßnahmen keine Mühe scheuen würden. Sie hätten eine neue Position in Maersk wegen seiner attraktiven Bewertung (P/B von 0,6x) und des derzeit günstigen Umfeldes für Frachtraten eröffnet. Am 17. Juni habe das Unternehmen eine positive Gewinnwarnung veröffentlicht. Demnach dürfte das für Q2 2020 erwartete EBITDA die Konsenserwartungen um ca. 45% übertreffen, dank einer günstigen Volumenentwicklung und Kosteneinsparungen.

Ferner ergänzten die Experten der Bellevue Asset Management AG das Portfolio um Partners Group angesichts der erfreulichen Aussichten für private Anlageklassen, vor allem mit Blick auf potenziellen Nachfragebedarf seitens beitragsorientierter Vorsorgepläne in den USA. Die historische Bewertungsprämie der Gruppe gegenüber der Peergroup sei deutlich geschrumpft und biete Raum für eine Neubewertung. (Stand vom 30.06.2020) (30.07.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
321,25 € 324,76 € -3,51 € -1,08% 14.08./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0415391860 A0RPSJ 365,60 € 228,53 €