Bellevue (Lux) BB Adamant Medtech & Services-Fonds: 03/2019-Bericht, Wertanstieg von 2,8% - Fondsanalyse


16.04.19 10:00
Bellevue Asset Management AG

Küsnacht (www.fondscheck.de) - Der Bellevue (Lux) BB Adamant Medtech & Services (ISIN LU0415391431 / WKN A0RP23, EUR B) hat zum Ziel, ein langfristig attraktives und kompetitives Kapitalwachstum zu erwirtschaften, so die Experten der Bellevue Asset Management AG.

Er eigne sich daher besonders für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren, die ihr Portfolio gezielt durch Anlagen im Medizintechnik- und Gesundheitsdienstleistungssektor diversifizieren wollten und bereit seien, die für diesen Sektor üblichen Aktienrisiken zu tragen.
Der Fonds investiere weltweit in Aktien von Unternehmen des Medizintechnik- und Gesundheitsdienstleistungssektors. Der Fonds erschließe dem Investor ein attraktives Investment in den Healthcare-Sektor, ohne dabei in Medikamentenhersteller zu investieren. Erfahrene Branchenspezialisten würden auf profitable, liquide Mid- und Large-Cap-Unternehmen, die bereits über ein reiferes Produktportfolio verfügen würden, wie auch auf Small Caps, welche über ein technologisch innovatives Produktangebot verfügen würden, fokussieren. Die Titelauswahl basiere auf fundamentaler Unternehmensanalyse, wobei insbesondere der medizinische Nutzen, das Sparpotenzial für das Gesundheitswesen sowie das erwartete Marktpotenzial der entsprechenden Produkte und Services vertieft untersucht würden. Die Selektion der Unternehmen erfolge Bottom-up, unabhängig von Benchmark-Gewichtungen.

Die Aktienmärkte hätten sich weiterhin positiv entwickelt. So habe der breite Aktienmarkt (MSCI World Net +2,8%) an Wert zugelegt und auch der deutsche Leitindex DAX (+0,1%) und der Schweizer Index (SPI +4,2%) hätten positiv geschlossen. Der Medizintechnikmarkt (MSCI World Healthcare Equipment & Supplies) habe den Gesamtmarkt mit einem soliden Wertzuwachs von 4,2% deutlich übertroffen und auch der BB Adamant Medtech & Services mit einer Performance von 2,8% habe sich positiv entwickelt, aber hinter seiner Benchmark zurückgelegen.

Der BB Adamant Medtech & Services Fonds sei erfreulich ins neue Jahr gestartet und habe im 1. Quartal 2019 eine Performance von 13,7% erreichen können, deutlich besser als der breite Healthcaresektor (MSCI World Healthcare Net +10,4%) und leicht unter dem breiten Aktienmarkt (MSCI World Net +14,8%) - alle Werte in EUR/B-Anteile.

Highlight des Berichtsmonats sei die Präsentation zweier klinischer Studien zum Einsatz von Transkatheter-Aortenklappen für Patienten mit tiefem Operationsrisiko gewesen. Besonders die Studiendaten von Edwards Lifesciences (+13,0%) hätten überzeugt und gezeigt, dass die minimalinvasive Implantation der Sapien-3-Herzklappe nach einem Jahr im Vergleich zu den chirurgischen Aortenklappen ein statistisch signifikant besseres Sicherheitsprofil aufweise. Sapien-3-Patienten seien etwa gleich viele neue Herzschrittmacher implantiert worden, diese seien aber statistisch signifikant weniger von Vorhofflimmern betroffen gewesen (unerwünschte Nebeneffekte). Die Chancen auf eine schnelle Marktausweitung stünden damit sehr gut. Die Risiken des Investment Case zu Edwards Lifesciences hätten sich deutlich reduziert: Die Experten der Bellevue Asset Management AG rechnen mit der US-Marktzulassung von Sapien 3 für Tiefrisikopatienten bereits 2019 und aufgrund der hervorragenden klinischen Daten mit spürbaren Marktanteilsgewinnen.

Auch diesen Monat hätten politisch motivierte Aktionen rund um das US-Gesundheitswesen für zusätzliche Kursvolatilität bei den US-Krankenversicherern (Managed Care Organisationen) gesorgt. Centene (-12,8%) habe mit der angekündigten Übernahme von WellCare (+6,4%) für USD 17,3 Mrd. überrascht. Beide Unternehmen seien auf staatlich geförderte Programme spezialisierte Krankenversicherungen mit einem besonderen Fokus auf Medicaid, aber auch Expansionsplänen im Bereich von Medicare Advantage. Das neue Unternehmen werde rund 22 Millionen Personen in allen 50 US-Bundesstaaten krankenversichern. Die Experten der Bellevue Asset Management AG glauben, dass die Akquisition strategisch sinnvoll ist, da sie die geografische Expansion von Centene rasch vorantreibt und schneller als erwartet einen positiven Gewinnbeitrag zeigen wird. Der verbleibende unabhängige Medicaid-Anbieter Molina (+5,4%) habe ebenfalls an Wert zulegen und einen positiven Beitrag zur Portfolioperformance beitragen können.

Der Medtech-&-Services-Sektor gehöre zu den defensivsten Sektoren mit nachhaltigem Outperformance-Potenzial. Während einige Healthcare-Subsektoren durch Preisängste der Anleger belastet würden, bleibe dem Medizintechniksektor der Status des "sicheren Hafens" erhalten. Diese Stärken seien gerade in einem Marktumfeld besonders attraktiv, in dem die Investoren unsicher seien, wie sich die Gesamtwirtschaft zukünftig entwickeln werde. Die Innovationskraft sei ungebrochen und der Industriewandel in der Medizintechnik zu integrierten Dienstleistungsangeboten schreite stetig voran. Der Einsatz neuster Informationstechnologien berge ein großes Marktpotenzial im Bereich "Digital Health". Die Kombination von Innovation, Marktausweitung mit neuen Dienstleistungen und stabiler Nachfrage eröffne dem Anleger eine vielversprechende Investmentopportunität.

Bei den Versicherern (Managed Care) sehen die Experten der Bellevue Asset Management AG neben den ausgezeichneten Fundamentalfaktoren zusätzliches Potenzial, würden sie doch zu den wenigen Profiteuren in einem steigenden Zinsumfeld gehören. Das Fondsportfolio sei darauf ausgerichtet, eine attraktive und möglichst stabile Rendite zu erwirtschaften, dies auch in einem schwierigen Marktumfeld. Deshalb liege der Portfolioanteil von großkapitalisierten, liquiden Unternehmen bei etwa 75%, ergänzt mit schnell wachsenden, hoch innovativen klein- und mittelkapitalisierten Werten. Die Medtech-&-Services-Strategie - der gesamte Gesundheitsmarkt ohne Medikamentenhersteller - sei eine echte Anlagealternative für Investoren, die eine Ergänzung zu ihrem Pharmainvestment suchen würden oder die von den soliden Fundamentalfaktoren des Gesundheitsmarktes profitieren möchten, aber die Preis-, Entwicklungs- und Patentablaufrisiken der Medikamentenindustrie scheuen würden.

Der Sektor handle mit einer Bewertungsprämie, was aber mit einem im Vergleich zum Gesamtmarkt doppelt so hohen Gewinnwachstum (Gewinn pro Aktie) einhergehe. Bewertungsrisiken sehen die Experten der Bellevue Asset Management AG vor allem im Fall einer potenziellen Sektorrotation im Aktienmarkt. Dieses Szenario bedürfte allerdings einer optimistischeren Einschätzung der Weltwirtschaft durch die Investoren und starker Aktienmärkte, wodurch es sich eher um ein relatives als ein absolutes Aktienperformancerisiko handeln dürfte. (Stand vom 31.03.2019) (16.04.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
459,88 € 458,02 € 1,86 € +0,41% 24.04./17:36
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0415391431 A0RP23 487,62 € 372,23 €