BayernInvest ESG High Yield EURO-Fonds: 04/2021-Bericht, Wertzuwachs von 0,68% - Fondsanalyse


01.06.21 10:30
BayernInvest Luxembourg S.A.

Luxemburg (www.fondscheck.de) - Der BayernInvest ESG High Yield EURO Fonds (ISIN LU2124967071 / WKN A2P06N, AL) investiert überwiegend in Euro und USD denominierten Hochzins-Unternehmensanleihen von internationalen Nicht-Finanzunternehmen, wobei Fremdwährungsanlagen abgesichert werden, so die Experten von BayernInvest Luxembourg S.A.

Neben den bevorzugten Anleihen aus dem BB-und B-Bereich seien auch Beimischungen von Crossover-Anleihen möglich. ESG-Kriterien würden durch Integration der ESG-Qualität in den Analyseprozess und über Ausschlusskriterien einbezogen. Emittenten mit hohem Umsatzanteil in fossilen Energieträgern, mit erheblichen Umsatzanteil im Bereich Tabakproduktion oder in der Rüstungs- und pornografischen Produktion würden ausgeschlossen. Das ESG-Scoring auf Emittentenebene müsse eine Mindestqualität aufweisen.

Zielsetzung des Fonds sei es, eine bessere Performance als der ICE BofAML BB Euro High Yield Non-Financial Constraint Index zu erzielen. Durch den kombinierten Top-Down-/Bottom-Up-Ansatz aus aktiver Beta-Positionierung und Relative Value-Emittentenauswahl werde eine Outperformance gegenüber dem Index, bei ähnlichem Risiko, angestrebt.

Der Monat April sei geprägt gewesen von einer weiterhin freundlichen Stimmung für Risikoassets. Die dritte Corona-Welle habe mit den bestehenden Lockdown-Maßnahmen und großen Fortschritten bei den Impfungen gebrochen werden können. Damit verbunden sei die Hoffnung, die negativen ökonomischen Folgen der Pandemie hinter sich zu lassen und dass sich mit der Rücknahme der Einschränkungen die konjunkturelle Erholung weiter fortsetzen könne.

Anziehende Konjunkturindikatoren hätten den allgemein vorhandenen Konjunkturoptimismus der Marktteilnehmer untermauert. Die US-Wirtschaftsleistung sei im ersten Quartal 2021 mit 6,7% gegenüber dem Vorquartal gewachsen. Ferner hätten Produzentenpreise rund um den Globus zugelegt. Verbraucherpreise seien in Deutschland im April um 2,0% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Damit stehe erstmals seit April 2019, also seit genau zwei Jahren, wieder die Zwei vor dem Komma. Diese Nachricht dürfte die Inflationsdebatte weiter beflügeln. Auf Konsumentenebene seien weiterhin vor allem Energiepreise, die um 7,9% zum Vorjahr zugelegt hätten, der Haupttreiber gewesen.

Die Notenbanken FED und EZB hätten sich abwartend bezüglich der vermeintlich anziehenden Inflation geäußert. Sie hätten es vermieden, den Einstieg in den Ausstieg aus den jeweiligen Kaufprogrammen in den Mund zu nehmen.

Unternehmensanleihen hätten im April wie erwartet eine starke Performance gezeigt. Die weiterhin risikofreundliche Grundstimmung an den Märkten habe für eine solide Nachfrage nach Credit gesorgt. Die Risikoaufschläge am europäischen Credit-Markt für BB Anleihen aus dem Nicht-Finanzbereich hätten sich im Februar um ca. 18 Basispunkte eingeengt und der Fonds habe eine Performance von 0,75% erzielt (ISIN LU2124967154 / WKN A2P06M, InstAL). Investitionsschwerpunkt des BayernInvest ESG High Yield Euro Fonds liege in Euro Hochzins-Unternehmensanleihen aus dem Nicht-Finanzbereich mit BB Rating. (Stand vom 30.04.2021) (01.06.2021/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel