BB Global Macro (Lux)-Fonds: 11/2020-Bericht, Wertanstieg von 6,2% - Fondsanalyse


04.01.21 10:00
Bellevue Asset Management

Küsnacht (www.fondscheck.de) - Das Anlageziel des BB Global Macro (Lux)-Fonds (ISIN LU0494761835 / WKN A1CW3N) besteht darin, über den gesamten Konjunkturzyklus konsistente positive Erträge zu erreichen, so die Experten der Bellevue Asset Management AG.

Die angestrebten Renditen sollten eine tiefe Korrelation zur Ertragsentwicklung gewichtiger Anlageklassen aufweisen. Der Fonds eigne sich daher besonders für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens drei Jahren, die eine gleichmäßige absolute Rendite anstreben würden. Die Fondswährung sei Euro.

Der Fonds beabsichtige, unabhängig vom Marktumfeld, konsistente positive Renditen von rund 5 bis 7% pro Jahr zu erzielen. Dies bei einer annualisierten Volatilität von weniger als 7%. Der Fonds investiere weltweit aktiv in mehrere Anlageklassen mit der Möglichkeit, Long- und Short-Exposure aufzubauen, wobei die Risikoparameter über die Zeit konstant gehalten würden. Ein proprietäres Screening Tool unterstütze das erfahrene Management Team bei der Marktanalyse und der Formulierung erfolgversprechender Top-down-Strategien. Risikomanagement sei ein integraler Bestandteil des gesamten Investmentprozesses. Dank der täglichen Vorgabe eines klar definierten Risikolevels ergebe sich über die Laufzeit ein stabiles Risikoprofil. Das Portfolio investiere vorwiegend in liquide Anlagen, der Fonds biete tägliche Liquidität.

Der Fonds habe im November eine Rendite von 6,2% bei einer Volatilität von 7,0% erzielt. Im Monatsverlauf habe der MSCI World Equity Index 9,8% zugelegt, der JPM Global Government Bond Index habe 1,2% tiefer geschlossen und Rohstoffe hätten ein Plus von 9,2% verzeichnet (jeweils in EUR).

Der November sei ein Rekordmonat gewesen. Der BB Global Macro habe die höchste Monatsperformance seit seiner Auflegung erzielt und dabei den bisherigen Monatsrekord von 5,9% übertroffen (April 2020). Die Experten der Bellevue Asset Management AG sind darüber hinaus zufrieden, dass der Fonds nun eine positive Wertentwicklung seit Jahresanfang von 1,0% (EUR/B-Anteile) aufweist.

Getrieben worden sei die Entwicklung im November durch Aktien (+4,75%), Nicht-Staatsanleihen (+1,06%) und Devisen (+0,37%). Einen leicht negativen Beitrag hätten hingegen Staatsanleihen (-0,06%) und Gold (-0,04%) geleistet, also Anlagen, die gewöhnlich von einem risikoscheuen Marktumfeld profitieren würden. Die größten Gewinne hätten neben Dividendenfutures (+2,22%), die nach ihrem monatelangen schlechten Abschneiden eine starke Outperformance geboten hätten, Value-Titel der diversen Aktienstrategien der Experten beigesteuert. Viele dieser Positionen hätten ihre Vor-COVID-19-Niveaus noch nicht wieder erreicht und würden daher Chancen bieten.

Im Monatsverlauf senkten die Experten der Bellevue Asset Management AG ihre Netto-Allokation in Aktien von 31% auf 25%, indem sie Gewinne bei Dividendenfutures realisierten und Short-Positionen auf große Aktienindices aufbauten. Unverändert beibehalten hätten sie ihr Engagement in Nicht-Staatsanleihen von 24%, in langfristigen Staatsanleihen von 17%, in Gold von 0,7% und im USD von fast null.
Die Experten der Bellevue Asset Management AG haben ihre Szenarien im November wie folgt angepasst:

Szenario 1 mit einer Gewichtung von 20% gehe davon aus, dass sich der Value-Stil und Schwellenländer als klare Outperformer erweisen würden. Nach der zweiten COVID-19-Welle schwäche sich die Pandemie stetig ab. Risikoanlagen würden von einer expansiven Geld- und Fiskalpolitik profitieren. Das sei positiv für Aktien, vor allem für Value- und Schwellenländerwerte, leicht positiv für Hochzinsanleihen und negativ für Staatsanleihen.

Szenario 2 mit einer Gewichtung von 60% liege die Annahme zugrunde, dass die Ungewissheit infolge der zweiten COVID-19-Welle und hinsichtlich der Machtübergabe in den USA nach den Präsidentschaftswahlen schrittweise verschwinde. Die Experten der Bellevue Asset Management AG erwarten weiterhin volatile Aktienmärkte, die jedoch in den kommenden drei bis sechs Monaten 5-10% zulegen dürften. Ihr Optimismus basiere auf folgenden Faktoren: 1) Entwicklung wirksamer Impfstoffe, 2) ausgesprochen expansive Geld- und Fiskalpolitik, 3) Zurückhaltung der Regierungen, wieder harte Lockdowns zu verhängen, 4) nach wie vor tiefe Aktienbewertungen in Europa und 5) besseres Abschneiden von Ländern ohne strikten Lockdown.

Szenario 3 mit einer Gewichtung von 20% basiere darauf, dass die zweite Infektionswelle während der Weihnachtszeit außer Kontrolle gerate, was in den betroffenen Ländern einen harten Lockdown zur Folge hätte. Unter diesem negativen Szenario würden Aktienmärkte und Hochzinsanleihen 20% bzw. 10% an Wert verlieren. Dieses Szenario sei positiv für Staatsanleihen. (Stand vom 30.11.2020) (04.01.2021/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
178,42 € 177,93 € 0,49 € +0,28% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0494761835 A1CW3N 178,42 € 146,03 €