BB Global Macro (Lux)-Fonds: 06/2019-Bericht, Performanceplus von 1,0% - Fondsanalyse


02.08.19 10:00
Bellevue Asset Management AG

Küsnacht (www.fondscheck.de) - Das Anlageziel des BB Global Macro (Lux)-Fonds (ISIN LU0494761835 / WKN A1CW3N) besteht darin, über den gesamten Konjunkturzyklus konsistente positive Erträge zu erreichen, so die Experten der Bellevue Asset Management AG.

Die angestrebten Renditen sollten eine tiefe Korrelation zur Ertragsentwicklung gewichtiger Anlageklassen aufweisen. Der Fonds eigne sich daher besonders für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens drei Jahren, die eine gleichmäßige absolute Rendite anstreben würden. Die Fondswährung sei Euro.

Der Fonds beabsichtige, unabhängig vom Marktumfeld, konsistente positive Renditen von rund 5 bis 7% pro Jahr zu erzielen. Dies bei einer annualisierten Volatilität von weniger als 7%. Der Fonds investiere weltweit aktiv in mehrere Anlageklassen mit der Möglichkeit, Long- und Short-Exposure aufzubauen, wobei die Risikoparameter über die Zeit konstant gehalten würden. Ein proprietäres Screening Tool unterstütze das erfahrene Management Team bei der Marktanalyse und der Formulierung erfolgversprechender Top-down-Strategien. Risikomanagement sei ein integraler Bestandteil des gesamten Investmentprozesses. Dank der täglichen Vorgabe eines klar definierten Risikolevels ergebe sich über die Laufzeit ein stabiles Risikoprofil. Das Portfolio investiere vorwiegend in liquide Anlagen, der Fonds biete tägliche Liquidität.

Der Fonds habe den Juni 1,1% bei einer realisierten Volatilität von 2,6% fester beendet. Im Monatsverlauf habe der MSCI World Equity Index 4,1% zugelegt, der JPM Global Government Bond Index sei um 0,1% gestiegen und Rohstoffe hätten ein Plus von 2,6% (jeweils abgesichert in EUR) verzeichnet.

Die größten positiven Beiträge im Berichtsmonat hätten Aktien (+0,8%) und Nicht-Staatsanleihen (+0,5%) geleistet. Staatsanleihen und Devisen hätten negative Beiträge von 0,1% bzw. 0,2% geliefert.

Die Renditen von Staatsanleihen seien im Juni weiter gefallen. So sei die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen auf 2% und diejenige deutscher Bundesanleihen auf ein historisches Tief von -0,33% gesunken. Der Markt antizipiert mit Blick auf das derzeitige Renditeniveau 10-jähriger US-Treasuries laut den Schätzungen der Experten der Bellevue Asset Management AG Zinssenkungen des FED in Höhe von 2%, was sie für unwahrscheinlich halten. Sie hätten sich von den verbleibenden Long-Positionen in Staatsanleihen getrennt und stattdessen eine Short-Position (20%) in 10-jährigen US-Staatsanleihen aufgebaut. Ihr Aufbau sei in zwei Schritten erfolgt: -10% zu Monatsbeginn und weitere -10% im Anschluss an die beruhigenden Aussagen von Zentralbankern.

Zur Absicherung des Portfolios behalten die Experten der Bellevue Asset Management AG folgende Hedges bei: einen Notional Long Put auf den DAX (10%), eine Short-Position auf den Renminbi (7%) und eine Long-Position auf den US-Dollar (18%).

Das Netto-Exposure der Experten in Aktien sei aufgrund der Performance und des niedrigeren Zeitwerts des Puts von 25% auf 27% gestiegen. Ihre Positionierung in Nicht-Staatsanleihen habe unverändert bei 19% gelegen.

Im Juni haben die Experten der Bellevue Asset Management AG keine Anpassungen ihrer Szenarien vorgenommen. Sie würden ausdrücklich darauf hinweisen, dass sie das Eintreten von Szenario 3, also einer heftigen Korrektur an den Aktienmärkten und den Märkten für Nicht-Staatsanleihen, lediglich mit 20% gewichten würden.

Szenario 1 mit einer Gewichtung von 40% gehe davon aus, dass die Wirtschaft langsamer wachse und die FED auf eine weniger restriktive Geldpolitik umschwenke. Dieses "Goldlilocks-Szenario" dürfte Aktien und Nicht-Staatsanleihen begünstigen und sich neutral bis geringfügig negativ auf Staatsanleihen auswirken. Es bedeute im Wesentlichen eine Fortführung der ersten Hälfte des laufenden Jahres.

Szenario 2 mit einer Gewichtung von 40% gehe von einer Verringerung der USD-Liquidität aus, was Schwellenländer, Rohstoffe und die europäische Peripherie belasten dürfte. Dies sei vergleichbar mit den Entwicklungen, die bereits letztes Jahr beobachtet worden seien. Dieses Szenario würde sich neutral bis positiv auf Staatsanleihen aus den Kernmärkten auswirken und hätte leicht negative Auswirkungen auf Aktien und Nicht-Staatsanleihen.

Szenario 3 mit einer Gewichtung von 20% gehe von einer kräftigeren Korrektur bei Aktien und nicht-staatlichen Anleihen aus. Auslöser könnten eine konjunkturelle Abschwächung in den Industrienationen oder eine Finanzkrise in den Schwellenländern sein. Dieses Szenario sei positiv für Staatsanleihen und den USD. In diesem Zusammenhang setzen die Experten der Bellevue Asset Management AG die aktive Überwachung der weltweiten konjunkturellen Frühindikatoren und Einkaufsmanagerindices fort. (Stand vom 30.06.2019) (02.08.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
171,14 € 171,32 € -0,18 € -0,11% 10.12./14:29
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0494761835 A1CW3N 171,52 € 159,02 €