Aramea Rendite Plus Nachhaltig R-Fonds: 10/2020-Bericht, Wertzuwachs von 1,6% - Fondsanalyse


20.11.20 09:00
Aramea Asset Management

Hamburg (www.fondscheck.de) - Die Anlagestrategie des Aramea Rendite Plus Nachhaltig R-Fonds soll durch die gezielte Auswahl von verzinslichen und sonstigen Anlageinstrumenten umgesetzt werden, so die Experten von Aramea Asset Management.

Der Schwerpunkt der Anlage solle auf in Euro ausgestellten Nachranganleihen und Genussscheinen liegen. Anlagen in Fremdwährungen könnten vorgenommen werden. Die Anlage erfolge ausschließlich in Emittenten mit nachhaltigem Profil.

Im Oktober habe der Nachrangmarkt von gleich mehreren Faktoren profitieren können. Zum einen habe sich ein zunehmender Risikoappetit gezeigt, bis in den letzten Oktobertagen die allgemeine Unsicherheit am Markt wegen der Corona-Entwicklung und der bevorstehenden US-Wahl in den Vordergrund getreten sei. Für Impulse habe auch die Berichtssaison zum dritten Quartal gesorgt, die aufgezeigt habe, wie sich Corona und Wirtschaftsschwäche auf die Unternehmensergebnisse ausgewirkt hätten. Dabei lässt sich u.a. feststellen, dass Banken, die den Schwerpunkt des Fonds ausmachen, weiterhin Gewinne erzielen und diese auch zur Stärkung ihrer Kapitalstruktur nutzen konnten, so die Experten von Aramea Asset Management. Der Primärmarkt habe sich weiter rege gezeigt. Mit ENI, Veolia und Gazprom habe es mehrere Milliardenschwere Großemissionen im Hybridmarkt gegeben (Entwicklung Iboxx Indices Nachranganleihen 10/2020: Banken 0,32%; Versicherung 0,13%, Industrieunternehmen 0,02%).

Die Nachränge von Industrieanleihen hätten per Saldo unter der Zurückhaltung der Investoren gelitten, während sich Financials deutlich erfreulicher entwickelt hätten. Bereits im August habe das Fondsmanagement begonnen den Anteil am generischen Risiko (simple Nachrangstrukturen wie Corporate Hybrids im zyklischen Bereich oder Tier-2 Anleihen am langen Ende) vor allem bei Industrieunternehmen abzubauen und dagegen den Anteil regulatorischer Ideen bei Financials zu erhöhen. Hintergrund sei eine zum damaligen Zeitpunkt zunehmend sportliche Bewertung beispielsweise anhand der Sub-Senior Ratio gewesen.

Eine Veröffentlichung der European Banking Authority (EBA) zur bilanziellen Behandlung von Nachranganleihen alten Formats habe die Titelnachfrage am Markt verstärkt. Die positive Signalkraft habe zu attraktiven Kursentwicklungen bei den im Portfolio gehaltenen Papieren geführt. Zusätzlich habe der Fonds von Kapitalmaßnahmen einzelner Emittenten profitiert.

Im Oktober habe sich die Wertentwicklung des Aramea Rendite Plus Nachhaltig auf 1,6% belaufen. Die deutliche Outperformance des Fonds gegenüber den Indices sei vor allem auf den eingesetzten Kursschub bei Nachranganleihen von Banken zurückzuführen. Diese Papiere, die den zur Strategie gehörenden regulatorischen Veränderungen ausgesetzt seien, hätten den größten positiven Wertbeitrag geliefert. Es zeige sich, dass Banken trotz aller Unsicherheiten in Bezug auf COVID-19 weiterhin bestrebt seien, ihre Bilanzen zu bereinigen und gemäß der "Neuen Welt" (Basel III/CRR2/MREL) zu strukturieren.

Das Management habe im Monat Oktober an zahlreichen virtuellen Konferenzen teilgenommen und mit diversen Emittenten im Austausch gestanden. Ein großer Fokus sei vor allem auf die Qualität der Kreditbücher und die Bilanzstruktur in Bezug auf begebene Nachranganleihen gelegt worden. Daraus habe sich weiterhin ein Bild ergeben, dass die verfolgte Strategie untermauert und im Fokus bleiben werde. Zudem ei das Thema ESG ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Emittenten-Gesprächs. (Stand vom 31.10.2020) (20.11.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
97,39 € 97,43 € -0,04 € -0,04% 02.12./14:32
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2DTL78 A2DTL7 98,90 € 80,57 €