Apus Capital Revalue-Fonds: 06/2018-Bericht, Wertverlust von 6,9% - Fondsanalyse


13.07.18 13:32
Aramea Asset Management

Hamburg (www.fondscheck.de) - Das Sondervermögen des Apus Capital Revalue strebt einen möglichst hohen Wertzuwachs an, so die Experten von Aramea Asset Management.

Dieser solle vorrangig durch Direktinvestments in Aktien erzielt werden. Diese würden aus Wachstumsmärkten und Branchen mit überdurchschnittlich guten Aussichten selektiert. Bei allen Anlageentscheidungen stehe die langfristige Beurteilung des Geschäftsmodells und der Ertragsperspektiven im Vordergrund. Einen Schwerpunkt lege das Fondsmanagement darauf, in Unternehmen zu investieren, die im Wandel von Märkten zu den Gewinnern zählen würden. Der Fonds könne in bestimmten Marktphasen auch in Liquidität halten. Attraktive Unternehmensanleihen könnten beigemischt werden.

Die Aktienmärkte seien im Juni nach einem guten Monatsanfang zunehmend unter Druck geraten. Die Befürchtungen über eine weitere Eskalation des internationalen Handelskonflikts hätten zu einer deutlichen Korrektur in der zweiten Monatshälfte geführt. Den DAX habe darüber hinaus der sich zuspitzende Streit innerhalb der Berliner Regierungskoalition belastet. Der deutsche Leitindex habe den Monat daher mit einem Verlust von 2,4% beschlossen. Noch ausgeprägter gewesen seien die Rückgänge im TecDAX (-3,4%) und SDAX (-4,0%). Die übrigen europäischen Märkte hätten eine uneinheitliche Entwicklung aufgewiesen: Während Spanien (+1,6%) und die Schweiz (+1,8%) eine positive Monatsperformance erzielt hätten, hätten Frankreich (-1,4%), Großbritannien (-0,5%) und Italien (-0,7%) einen leichten Rückgang aufgewiesen.

Der APUS Capital Revalue Fonds habe im Berichtsmonat mit -6,9% einen spürbaren Rückgang verzeichnet und liege damit im Gesamtjahresvergleich nun in etwa gleichauf mit den großen Indices. Die unbefriedigende Monatsentwicklung sei vor dem Hintergrund zu sehen, dass der im Fonds stark vertretene Technologiesektor europaweit zu den schwächsten Sektoren gezählt habe und insbesondere Halbleiteraktien zum Monatsende eine deutliche Korrektur aufgewiesen hätten. Bei den Einzelinvestments hätten Cicor, Lotto 24, MorphoSys und Oncopeptides zweistellige Kursgewinne erzielt, während ams, BE Semiconductor, Ergomed, Elmos, Erytech, Faurecia, Immunovia, SAF-HOLLAND, SMA, SÜSS MicroTec, United Internet und Wacker Chemie mit mehr als 10% Kursrückgang belastet hätten.

Der Investitionsgrad in Aktien habe zum Monatsende 96% betragen. Neu in den Fonds aufgenommen worden seien mit Recipharm ein schwedischer Auftragsfertiger für pharmazeutische Produkte sowie der deutsche Facilitymanager Bilfinger. Zukäufe seien zudem bei Immunovia und Wacker Chemie vorgenommen worden, während bei ams, Faurecia, GRAMMER, Oncopeptides, MorphoSys und SAP Gewinne mitgenommen worden seien. Darüber hinaus habe der Fonds die Positionen in Cellnovo, Cosmo Pharma und Epigenomics aufgelöst.

Die Aktienmärkte dürften auch in den kommenden Wochen entscheidend durch den Verlauf des Handelsstreits zwischen den USA und China geprägt werden. Hierbei bleibe abzuwarten, inwieweit dies Auswirkungen auf die weltweite Konjunktur und damit auf die Geschäftsentwicklung der börsennotierten Unternehmen haben werde. Die anstehende Halbjahresberichterstattung dürfte hierzu erste Hinweise geben. Die jüngsten Kurskorrekturen bei einzelnen Werten und Branchen sollten hierbei allerdings schon einiges vorweggenommen haben. Eine mögliche Entspannung könnte damit eine spürbare Erholung nach sich ziehen. Mittelfristig dürften darüber hinaus die zukünftigen politischen Entwicklungen in Europa (Deutschland, Großbritannien, Italien) wie auch die weitere Zinspolitik der Zentralbanken - insbesondere der amerikanischen FED - einen erheblichen Einfluss auf die Aktienmärkte haben. Wenngleich hier weitere Störfeuer nicht auszuschließen sind, sehen die Experten von Aramea Asset Management Aktien angesichts der wenig attraktiven Investmentalternativen, insbesondere unter langfristigen Gesichtspunkten, unverändert als die attraktivste Anlageklasse.

Mit Blick auf die beim Revalue Fonds im Fokus stehenden "Gewinner des Wandels" würden politische und konjunkturelle Einflüsse in der Regel nur eine vorübergehende Belastung darstellen, da die übergeordneten Megatrends und die starken Positionierungen der einzelnen Unternehmen zu einem über viele Jahre andauernden Umsatz - und Gewinnanstieg führen würden. Die Experten von Aramea Asset Management sind daher überzeugt, dass die im Fonds enthaltenen Werte - trotz zwischenzeitlicher Korrekturen - noch ein erhebliches Potenzial aufweisen. (Stand vom 30.06.2018) (13.07.2018/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
113,64 € 114,88 € -1,24 € -1,08% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1H44E3 A1H44E 156,36 € 111,44 €