Apus Capital ReValue Fonds: Hervorragende Performance und Fokus auf zukünftige Megatrends - Fondsanalyse


01.04.21 09:00
GBC AG

Augsburg (www.fondscheck.de) - Die Anlagepolitik des Apus Capital Revalue Fonds ist es, im Rahmen einer aktiven Strategie, langfristig einen attraktiven Wertzuwachs zu erwirtschaften, so Felix Haugg, Analyst der GBC AG in der aktuellen Ausgabe von "GBC Fonds Champions 2021".

Um dies zu erreichen, investiere der Fonds hauptsächlich in nationale und internationale Aktien mit attraktivem Rendite-Risiko-Profil. Die Titelselektion erfolge über einen substanzorientierten Investmentprozess. Derivate Instrumente und Techniken könnten sowohl zu Absicherungs- als auch zu Investitionszwecken eingesetzt werden.

Das Investment-Team von Apus Capital verfüge über ein tiefes Verständnis der Unternehmen und Branchen, was das Erkennen von überdurchschnittlichen Chancen ermögliche. Der Investmentfokus basiere auf dem Leitspruch "Gewinner des Wandels" zu identifizieren, welche hohe Neubewertungspotenziale an der Börse erzielen würden. Hier werde ein langfristiger Investitionsansatz von mehreren Jahren verfolgt. Insgesamt könne das gesamte Team auf über 125 Jahre Berufserfahrung zurückgreifen. Hinzu komme ein über die Jahre starkes Netzwerk, welches auch genutzt werde, um einen hervorragenden Corporate Access darzustellen und so über bestmögliche Informationen zu verfügen.

Der Apus Capital ReValue Fonds verfolge das Ziel "Gewinner des Wandels" zu identifizieren, um langfristig an deren Neubewertungserfolg zu partizipieren. Der Fokus liege aktuell auf den drei Sektoren Technologie, Industrie und Gesundheitswesen. In diesen Bereichen würden sich vermehrt tief greifende Veränderungen durch verschiedene Megatrends abzeichnen. Um den größtmöglichen Erfolg mit dieser Strategie zu erzielen, setze der Apus Capital ReValue Fonds auf ein aktives Portfoliomanagement und halte gegebenenfalls auch eine ausreichende Liquiditätsquote.

Das Anlageuniversum des Fonds beschränke sich nicht auf einzelne Sektoren oder Branchen. Mit der regionalen Fokussierung auf Deutschland liege der Anlageschwerpunkt auf Small- und Midcaps sowie selektiv auch auf größere Werte. Durch diese Fokussierung lasse sich neben der frühen Identifizierung von starken Nischenplayern auch ein guter Zugang zum Management realisieren, um so einen bestmöglichen Einblick in das Unternehmen zu erhalten.

Die über 800 Meetings mit Vorständen und Managern im vergangenen Jahr 2020 würden den sehr guten Corporate Access der Fondsmanager widerspiegeln. Diese Gespräche sollten zu einem tieferen Verständnis der Wertschöpfungskette führen und würden die tief greifende Analyse der Emittenten unterstützen. Nachdem ein potenziell erfolgreiches Investment identifiziert worden sei, würden in der Regel zunächst kleine Positionen im Fonds aufgebaut, welche mit zunehmender Reife des Wandels aufgestockt werden könnten. Gleichsam werde mit der Investition bereits eine Exit-Strategie ausgearbeitet, um eine objektive Vorgehensweise sicherzustellen.

Vor einer Investitionsentscheidung setze das Fondsmanagement, neben der klar definierten Investitionsstrategie, auf eine eigene fundierte Analyse. Insgesamt solle, unabhängig vom Benchmark, ein positiver absoluter Return über den gesamten Zyklus erzielt werden.

Die angestrebte Zielrendite liege bei 8% bis 10% p.a. Im Jahr 2020 sei der Fonds, wie der gesamte Markt, im Frühjahr 2020 bedingt durch den Ausbruch der Corona-Pandemie stark unter Druck geraten. Jedoch habe dieser Einbruch schnell überwunden und im Jahr 2020 eine Rendite von 38,5% erreicht werden können. Diese erzielte Performance zeige deutlich den Erfolg der Strategie auf, "Gewinner des Wandels" zu setzen, da sich im Zuge der Pandemie die Digitalisierung in allen Bereichen und der Fortschritt in der Medizin deutlich beschleunigt hätten. So konnte erneut die von uns geforderte Rendite deutlich übertroffen werden, so die Analysten der GBC AG. Die GBC-Überrenditekennzahl liege bei 7,08.

Der Apus Capital ReValue Fonds zeige seit seiner Auflage eine hervorragende Performance von 14,9% p.a. Die Gesamtkostenquote belaufe sich auf 1,88%. Ein Grund für die geringen Kosten sei auch, dass das Fondsmanagement signifikant mit eigenen Mitteln in den Fonds investiert sei. Die historisch sehr gute Performance und der klare Fokus auf zukünftige Megatrends, in Kombination mit den geringen Kosten würden den Fonds zu einem äußerst attraktiven Investment machen. Daher vergeben wir vier von fünf Falken, so die Analysten der GBC AG.

Interview mit Management des Apus Capital ReValue Fonds:

Bitte um eine Kurzerläuterung der Strategie und was ist in Ihren Augen der USP, der diese Strategie von den anderen Fonds unterscheidet?

Herr Ries: Das Team von APUS Capital hat sich dem Leitspruch verschrieben, nach den "Gewinnern des Wandels" zu suchen und im ReValue Fonds insbesondere in die Unternehmen zu investieren, die durch Innovation und neue Produkte vom sich beschleunigenden Wandel zu profitieren. Nach intensiver Analyse und nur nach intensiven Gesprächen mit dem jeweiligen Management eines Unternehmens investieren wir unter der Voraussetzung, dass wir dem Unternehmen in den nächsten drei bis fünf Jahren eine Verdopplung des Unternehmenswertes zutrauen. Das verstehen wir unter ReValue, also Neubewertung.

Wandel finden wir vor allem in den Bereichen Technologie, Industrie und Gesundheit und in diesen beiden Branchen ist der Fonds stark gewichtet und hier entfaltet sich auch unsere besondere Expertise.

Gibt es eine Zielgröße, die Sie bei den Renditen, Volatilitäten, etc. anstreben und wurde diese in der Vergangenheit erreicht?

Herr Ries: Für den ReValue Fonds haben wir bei Gründung vor fast zehn Jahren eine Zielrendite von 8% bis 10% über einen gesamten Konjunkturzyklus erwartet. Umso mehr freut es uns, dass der Fonds seit Gründung jetzt auf eine stolze Rendite von 15% verweisen kann. Wenn man allerdings in zukunftsorientierte Werte investiert, muss man auch das ein oder andere Mal in entsprechenden Marktphasen auch mit deutlicheren Rücksetzern rechnen. Nach solchen Rücksetzern haben wir allerdings die gute Erfahrung machen können, dass sich der Fonds aus Schwächephasen recht zügig und dynamisch wieder erholt.

APUS konzentriert sich primär auf die Gewinner der Megatrends, die unsere Welt so dramatisch verändern wie selten zuvor in der Geschichte. Hierbei gibt es Gewinner und Verlierer sowohl auf der Unternehmens- wie auch der Branchenseite. Die Sektoren, die von diesen Entwicklungen besonders profitieren sind Technologie, Gesundheit und Industrie. Diese Branchen bilden daher im ReValue Fonds unseren eindeutigen Investmentschwerpunkt. Im Einzelnen sehen wir dabei folgende bedeutende Zukunftsthemen:

Im Technologiesektor sind das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cloud Computing, 5G-Netzwerke, virtuelle Realität, Big Data Analytics, Cyber Security und die Digitalisierung zahlreicher Tätigkeiten und Branchen wie zum Beispiel des Handels.

Im Industriebereich decken unsere Unternehmen Themen wie neue Produktentwicklungsverfahren, Automatisierung, Robotik, alternative Energien, neue Antriebskonzepte für den Automobil-, Fracht- und Bahnsektor wie auch innovative Verfahren im Druckmaschinenbereich ab.

In der Gesundheitstechnologie ist es die gesamte Bandbreite von Auftragsforschung und Auftragsfertigung im Pharma- und Biotechbereich, Medikamenten- und Impfstoffentwicklung, Zell- und Antikörpertherapien, personalisierte Medizin, Krankenhaussoftware und Medizintechnik bis hin zu Dienstleistern im Krankenhaus- und Pflegebereich.

Aber bei all der Auswahl der in diesen Zukunftsbereichen tätigen Aktien gilt für uns auch immer: Die Bewertung muss stimmen.

Wie schätzen Sie das aktuelle Marktumfeld ein?

Herr Ries: Das aktuelle Marktumfeld beurteilen wir weiterhin gut. Staatliche Förderprogramme, ein attraktives Zinsumfeld und eine Konsumbelebung in der Nach-Corona-Zeit deuten auf eine zügige Wirtschaftserholung. Störfeuer, die z.B. über höhere Inflationsraten oder politische Einflüsse in den Markt kommen, kann man nicht ausschließen. Dennoch haben wir gelernt, dass die Unternehmen, die sich gut entwickeln, von exogenen Faktoren nur temporär aufhalten lassen, ihren Weg zu gehen. Genau betrachtet ist die "Ein-Jahres-Perspektive" deutlich zu kurz gegriffen. Die wirklich interessanten Börsengeschichten entwickeln sich nach unserer festen Überzeugung über einen langen Zeitraum, oft über ein Jahrzehnt und mehr.

Welche Anlegerzielgruppe soll von Ihnen primär angesprochen werden und wie sieht gegenwärtig Ihre Investorengruppe aus?

Herr Ries: Ziel ist es, Anleger zu finden, die langfristig unser Konzept begleiten und sich dabei der Chancen und Risiken bewusst sind. Anleger sind schwerpunktmäßig Anleger in Deutschland - Vermögensverwalter, Finanzvermittler und andere institutionelle Investoren.

Haben Sie selbst in Ihr Produkt investiert?

Herr Ries: Das ist Teil unserer Philosophie. Der Fonds wurde seinerzeit ausschließlich mit eigenen Mitteln gegründet. Alle Gründer und Mitarbeiter sind investiert. In einem Team von Spezialisten mit langjähriger Börsenerfahrung lässt sich Geld besser anlegen als allein. (Ausgabe vom 30.03.2021) (01.04.2021/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
201,593 € 202,334 € -0,741 € -0,37% 16.04./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1H44E3 A1H44E 214,03 € 108,81 €