Apus Capital ReValue-Fonds: 08/2019-Bericht, Wertverlust von 4,7% - Fondsanalyse


02.10.19 08:30
Aramea Asset Management

Hamburg (www.fondscheck.de) - Das Sondervermögen des Apus Capital ReValue strebt einen möglichst hohen Wertzuwachs an, so die Experten von Aramea Asset Management.

Dieser solle vorrangig durch Direktinvestments in Aktien erzielt werden. Diese würden aus Wachstumsmärkten und Branchen mit überdurchschnittlich guten Aussichten selektiert. Bei allen Anlageentscheidungen stehe die langfristige Beurteilung des Geschäftsmodells und der Ertragsperspektiven im Vordergrund. Einen Schwerpunkt lege das Fondsmanagement darauf, in Unternehmen zu investieren, die im Wandel von Märkten zu den Gewinnern zählen würden. Der Fonds könne in bestimmten Marktphasen auch in Liquidität halten. Attraktive Unternehmensanleihen könnten beigemischt werden.

Der Monat August sei insgesamt von einer negativen Börsenentwicklung gekennzeichnet gewesen. Die sich weltweit weiter eintrübenden Konjunkturperspektiven wie der nochmals verschärfte Handelskonflikt zwischen China und den USA hätten die Märkte insbesondere in der ersten Monatshälfte belastet. Gegen Monatsende sei es dank erster Entspannungssignale im Handelsstreit und neuer Hoffnungen auf weitere Zinssenkungen der Zentralbanken zu einer Erholung gekommen, die sich hauptsächlich in den großen Indices und den dort enthaltenen Large Caps gezeigt habe, während die Werte der zweiten und dritten Reihe häufig noch keine Erholungstendenzen aufgewiesen hätten.

Der DAX habe den Monat mit einem Minus von 2,1% beendet. Der STOXX 50 habe mit -1,2% dank der - nach hohen Verlusten im Vormonat - nahezu stabilen Märkte in Frankreich und Italien ein besseres Ergebnis erzielt. Mit -3,0% und -4,5% seien die Rückgänge hingegen im SDAX und TecDAX deutlich ausgeprägter gewesen. Global hätten nahezu alle Märkte eine negative Entwicklung verzeichnet. Auch die US-Märkte (S&P 500: -1,8%) hätten sich im Gegensatz zur jüngsten Vergangenheit dem negativen Trend nicht entziehen können.

Der APUS Capital ReValue Fonds weise für den Berichtsmonat eine negative Performance von -4,7% aus. Diese beruhe vornehmlich auf der anhaltenden, markttechnisch bedingten Schwäche vieler kleinerer Werte. Darüber hinaus sei der starke letzte Börsentag des Monats August aus buchungstechnischen Gründen hierin nicht erfasst, was im Vergleich mit den Indices zu einer gewissen Verzerrung in der Monatsbetrachtung führe.

Auf der Einzelwertebene hätten Elmos, finit, MTU und Nabaltec zweistellige Kursanstiege verzeichnet, während Alligator Bioscience, ams, Calliditas, Cicor, GK Software, König & Bauer, Oncopeptides, Serviceware, SAF-HOLLAND, SINGULUS, SÜSS MicroTec, Tobii und Zealand Pharma mit merklichen Kursrückgängen belastet hätten.

Das Fondsmanagement habe die Position bei Alligator Bioscience halbiert. Des Weiteren seien bei ASML, MTU, Nabaltec, SAP und Valneva in kleinerem Umfang Gewinne realisiert worden. Die liquiden Mittel hätten zum Monatsende bei 4,2% gelegen.

Auch in den kommenden Monaten dürften die Aktienmärkte im Zwiespalt zwischen Rezessionsängsten auf der negativen Seite und positiven Erwartungen an die Zinspolitik der Zentralbanken stehen. Entscheidend für die kurzfristige Markttendenz werde dabei die Entwicklung im Handelskonflikt zwischen China und den USA sein. Sollte es hier zu weiteren Annäherungen kommen, erscheine eine Aufwärtsbewegung am Aktienmarkt möglich. In Europa werde sich zudem die Umsetzung des Brexits Ende Oktober oder eine weitere Verschiebung des Austritts von Großbritannien aus der EU auf die Stimmung an den Aktienbörsen auswirken.

Die Bewertungen der Märkte erscheinen trotz sinkender Gewinnschätzungen angesichts der extrem niedrigen Zinsen weiter moderat, so die Experten von Aramea Asset Management. Trotz der kurzfristig hohen Unsicherheiten von der politischen Seite würden Aktien in den kommenden Jahren aus Sicht der Experten die attraktivste Anlagealternative bleiben. Die Unternehmen, die aufgrund neuer Produkte, Dienstleistungen und Vertriebsstrategien zu den Gewinnern der zukünftigen Wachstumsmärkte gehören würden, sollten hierbei den Anlegern überdurchschnittliche Kurspotenziale eröffnen. Da sich der APUS Capital ReValue Fonds auf diese "Gewinner des Wandels" fokussiere, sähen die Experten von Aramea Asset Management die längerfristige Entwicklung des Fonds weiter optimistisch. (Stand vom 31.08.2019) (02.10.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
112,567 € 112,985 € -0,418 € -0,37% 15.10./18:23
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1H44E3 A1H44E 122,35 € 100,76 €