Apus Capital Marathon R-Fonds: 09/2020-Bericht, Wertzuwachs von 3,7% - Fondsanalyse


13.10.20 10:30
Aramea Asset Management

Hamburg (www.fondscheck.de) - Das Ziel der Anlagepolitik des Apus Capital Marathon R-Fonds ist es, im Rahmen einer aktiven Strategie, langfristig einen attraktiven Wertzuwachs zu erwirtschaften, so die Experten von Aramea Asset Management.

Der Fonds werde aktiv gemanagt und orientiere sich nicht an einem Vergleichsmaßstab. Die Aktienauswahl erfolge diskretionär anhand der nachfolgend beschriebenen Strategie: Anlageschwerpunkt des Fonds würden nationale und internationale Aktien mit attraktivem Rendite-Risiko-Profil bilden. Die Titelselektion erfolge über einen substanzorientierten Investmentprozess. Derivate Instrumente und Techniken könnten sowohl zu Absicherungs- als auch zu Investitionszwecken eingesetzt werden. Der Fonds könne in bestimmten Marktphasen auch Liquidität halten. Attraktive Unternehmensanleihen könnten beigemischt werden.

Nach den deutlichen Kursgewinnen in den Vormonaten hätten nahezu alle wichtigsten Aktienmärkte im September eine Korrektur verzeichnet. Besonders ausgeprägt seien die Kursrückgänge in den USA (S&P -3,9%, NASDAQ -5,2%) und den Südeuropäischen Ländern (Spanien -3,6%, Italien -3,2%, Frankreich -2,9%) gewesen, während der DAX wie auch der STOXX 50 jeweils nur rund 1,5% eingebüßt hätten. Ähnlich hätten sich auch die übrigen deutschen Indices (MDAX -1,6%, TECDAX -1,3%, SDAX -0,9%) entwickelt.

Die Märkte seien dabei von den in Europa wieder stark ansteigenden COVID-19 Infektionen, den Verzögerungen bei der Verabschiedung eines neuen US-Konjunkturprogramms, schlechten Daten vom US-amerikanischen Arbeitsmarkt und Kurskorrekturen der großen Technologiewerte im NASDAQ belastet worden. Die sich weiter erholenden konjunkturellen Frühindikatoren (IFO-Index, ISM), gute Wirtschaftszahlen aus China mit steigenden Absatzzahlen bei Automobilen, Fortschritte bei der Entwicklung eines CoronaImpfstoffes und die anhaltend offensive Geldpolitik der großen Zentralbanken hätten dies nur teilweise kompensieren können.

Der APUS Capital Marathon Fonds weise für den September mit +3,7% eine sehr gutes Monatsergebnis aus. Der Fonds liege damit bezogen auf das Gesamtjahr bei +6,8% und habe sich spürbar besser als der noch immer im negativen Bereich befindliche Gesamtmarkt entwickelt. Seit seiner Auflegung vor drei Jahre betrage der Kursgewinn sogar +24,1%, womit der Fonds eine deutliche Outperformance gegenüber allen relevanten Indices in diesem Zeitraum erzielt habe (DAX: + 0,2%, STOXX50: -9,4%, EUROSTOXX 600: -5,2%). Das auf eine - auch in schwierigen Börsenzeiten - kontinuierliche Performance ausgelegte Fondskonzept habe sich damit bewährt.

Bezogen auf die Einzelwerte hätten insbesondere von Fagron, Fielmann, Immunovia, Medios, Siegfried, Solutions30, Steico und WIIT mit merklichen Kursgewinnen zum Monatsergebnis beigetragen. Auf der negativen Seite habe mit Cerved Group lediglich ein Wert mit einem zweistelligen Kursrückgang belastet.

Nach guter Performance hätten die Experten im Monatsverlauf bei Zeal Network, Nexus, Nordic Waterproofing, Reply und WIIT zur Anpassung der Gewichtung Gewinne realisiert. Darüber hinaus hätten sie ihre Positionen in Agrana, Deutsche Post und Zur Rose komplett aufgelöst. Dem gegenüber seien mit Gamma Communication, Linde und Siemens drei neue Werte in den Fonds aufgenommen und die Position in Vitrolife erhöht worden. Die liquiden Mittel hätten am Monatsende 5,9% des Fondsvolumens betragen.

Der mögliche Ausgang der US Präsidentenwahl am 3. November werde in den kommenden Wochen einen zunehmenden Einfluss auf die Aktienmärkte haben. In diesem Zusammenhang könnte auch der Handelskonflikt zwischen China und den USA wieder in den Vordergrund rücken. Darüber hinaus dürften die weitere Entwicklung der zweiten Corona-Infektionswelle sowie die anstehende Quartalsberichterstattung im Fokus der Anleger stehen.

Die Märkte würden weiterhin zwischen Hoffen und Bangen hin- und hergerissen, wie lange die Corona-Krise noch anhalten und wie stark eine wirtschaftliche Erholung danach aussehen könnte. Die offensive Geldpolitik der großen Zentralbanken dürfte dabei weiter stützend wirken. Eine vorrübergehende, spürbare Korrektur erscheine aber dennoch weiter möglich. Vor diesem Hintergrund würden die Experten ihre teilweise Absicherung des Fonds beibehalten und zusammen mit den liquiden Mitteln unverändert mit nur rund 80% investiert bleiben.

Auf längere Sicht seien die Experten angesichts fehlender Anlagealternativen für die Aktienmärkte weiter optimistisch. Dabei würden Aktien von Unternehmen mit führenden Marktpositionen in strukturell wachsende Märkten und stabilen, wenig konjunkturabhängigen Geschäftsmodellen auch in Zukunft eine attraktive Anlage darstellen. Der Marathon Fonds sollte daher mit seiner Ausrichtung auf diese "Langstreckenläufer an den Börsen" auch für die kommenden Jahre gut positioniert sein. (Stand vom 30.09.2020) (13.10.2020/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
50,96 € 51,639 € -0,679 € -1,31% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2DR1W1 A2DR1W 53,56 € 38,58 €