Apus Capital Marathon-Fonds: 02/2019-Bericht, Wertzuwachs von 1,2% - Fondsanalyse


01.04.19 09:30
Aramea Asset Management

Hamburg (www.fondscheck.de) - Das Ziel der Anlagepolitik des APUS Capital Marathon Fonds ist es, im Rahmen einer aktiven Strategie langfristig einen attraktiven Wertzuwachs zu erwirtschaften, so die Experten von Aramea Asset Management.

Der Fonds werde aktiv gemanagt und orientiere sich nicht an einem Vergleichsmaßstab. Die Aktienauswahl erfolge diskretionär anhand der nachfolgend beschriebenen Strategie: Anlageschwerpunkt des Fonds würden nationale und internationale Aktien mit attraktivem Rendite-Risiko-Profil bilden. Die Titelselektion erfolge über einen substanzorientierten Investmentprozess. Derivate Instrumente und Techniken könnten sowohl zu Absicherungs- als auch zu Investitionszwecken eingesetzt werden. Der Fonds könne in bestimmten Marktphasen auch Liquidität halten. Attraktive Unternehmensanleihen könnten beigemischt werden.

Die Aktienmärkte hätten im Februar ihre positive Entwicklung seit Jahresanfang fortsetzen können. Die Aussichten auf eine Lösung des Handelskonfliktes zwischen China und den USA sowie die Abwendung eines harten Brexit seien hierbei - wie im Vormonat - die wichtigsten Treiber gewesen. Darüber hinaus hätten sich die Befürchtungen eines beschleunigten Zinsanstiegs in den USA weitgehend aufgelöst. Anzeichen für eine weitere Konjunkturabschwächung in Europa und China hätten hingegen nur vorübergehend belastet, zumal die chinesische Regierung Maßnahmen zur Wirtschaftsbelebung in Aussicht gestellt habe.

Der DAX habe einen Monatsgewinn von 3,1% verzeichnet. Getragen von starken Zuwächsen des italienischen (+4,7%) und französischen Aktienmarktes (+5,0%) habe der EURO STOXX 50 sogar ein Plus von 4,3% erzielt. Ähnliche Zuwächse hätten auch die nordamerikanischen (S&P 500 +3,0%) und asiatischen Aktienmärkte (Japan +3,0%) verbucht. Die Börse in Shanghai habe gar mit einem Plus von 13,8% den stärksten Monatsgewinn seit knapp vier Jahren realisiert. Im Gegensatz zum Januar hätten die mittleren und kleinen Werte den Leitindices nicht folgen können. Zwar habe sich der MDAX mit +3,0% nahe parallel zum DAX entwickelt. Beim SDAX (+2,4%) und insbesondere beim TecDAX (+0,6%) seien die Zuwächse jedoch spürbar geringer ausgefallen.

Der APUS Capital Marathon Fonds weise eine Monatsperformance von 1,2% aus. Im bisherigen Jahresverlauf liege der Fonds mit einem Zuwachs von 9,3% damit in etwa gleichauf mit den großen Indices. Seit seiner Auflegung im Oktober 2017 habe er sich jedoch spürbar besser als der Gesamtmarkt entwickelt. Bei den Einzeltiteln hätten Asiakastieto, Dassault Systems, El.En, Gerresheimer, Nordic Waterproofing, Orpea und Vitrolife deutliche Kurszuwächse erzielt. Ambu, Elekta, Medios, Washtec und Wirecard hätten hingegen mit spürbaren Kursabschlägen belastet.

Das Fondsmanagement habe die Investitionsquote in Aktien im Februar auf 84,6% erhöht. Neu in den Fonds aufgenommen worden seien das schwedische Softwarehaus Fortnox, GRENKELEASING sowie die Versicherungsgesellschaft Talanx. Zukäufe seien bei Daldrup, Fresenius, Steico und Wirecard erfolgt. Demgegenüber sei das Gewicht in Fresenius Medical Care reduziert und die Position im schwedischen IT-Service-Unternehmen Evry komplett verkauft worden.

Die kurzfristige Tendenz der Aktienmärkte dürfte entscheidend von der Entwicklung im Handelsstreit sowie dem Fortgang der Verhandlungen der EU mit Großbritannien über die Umsetzung des Brexit geprägt werden. Der Verlauf der Gespräche zu beiden Themen könnte auch einen Einfluss auf die weitere Konjunkturentwicklung haben. Zwar sei aktuell eine Abschwächung der weltweiten Wirtschaftsdynamik zu spüren, demgegenüber stünden aber eine expansive Geldpolitik der großen Zentralbanken sowie konjunkturstützende Maßnahmen der chinesischen Regierung. Die aktuelle Berichterstattung bestätige zudem, dass die Lage bei vielen Unternehmen besser sei, als es die Börse noch vor einigen Wochen unterstellt habe. Dies gelte insbesondere für Gesellschaften, die mit wenig konjunkturabhängigen Geschäftsmodellen als Marktführer in strukturell wachsenden Märkten positioniert seien.

Diese Unternehmen, auf die der APUS Capital Marathon Fonds ziele, fänden die Experten von Aramea Asset Management insbesondere im Gesundheitsbereich, aber auch in den Technologie-, Industrie- wie Dienstleistungssektoren. Sie seien überzeugt, dass sich mit diesem Investmentansatz langfristig gute Ergebnisse bei eher moderaten Schwankungen erzielen lassen würden. (Stand vom 28.02.2019) (01.04.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
43,49 € 43,53 € -0,04 € -0,09% 24.04./17:51
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2DR1W1 A2DR1W 45,97 € 38,04 €