Anlegen in China - die Bedeutung externer Kontrolle


05.09.18 12:30
Janus Henderson Investors

London (www.fondscheck.de) - Während externe Audits im Westen seit langem selbstverständlich sind, ist diese Praxis in China noch relativ neu und aufgrund diverser Einschränkungen auch weniger transparent und zuverlässig als in anderen Ländern, so die Experten von Janus Henderson Investors.

Inländische ebenso wie ausländische Wirtschaftsprüfer unterlägen in China einer umfangreichen staatlichen Regulierung. So müssten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit Sitz im Ausland von chinesischen Staatsbürgern geleitet und kontrolliert werden. Gesetzliche Vorschriften würden den Gesellschaften zudem die Weitergabe von Prüfdokumenten an ausländische Regulierungsbehörden verbieten. Anleger sollten verstehen, welche Beschränkungen für externe Wirtschaftsprüfer in China gelten würden.

Um diese und andere Zeichen zur Vorsicht gehe es im vierten Teil der Serie Signals and Smokescreens, mit der Janus Henderson internationalen Anlegern helfen wolle, Risikoindikatoren und die chinesische Unternehmenskultur besser zu verstehen.

Im neuesten Teil der Serie würden Anleger erfahren, wie wichtig es sei, dass ein Unternehmen kompetente Prüfer berufe und gewissenhaft Finanzberichte erstelle, die ein wahres und angemessenes Bild der Unternehmenslage vermitteln würden.

Es würden auch Beispiele für einige wichtige Warnsignale genannt. So sollten Anleger auf der Hut sein, wenn ein Unternehmen offenbar ungeeignete Wirtschaftsprüfer auswähle, die Prüfer austausche oder regelmäßig entlasse oder wenn die Prüfungsfirma selbst kündige.

Schließlich könne es noch in einem speziellen Bereich der externen Revision, der Bilanzierung von Sachwerten, zu einer unsachgemäßen Prüfung kommen. Das könne beispielsweise der Fall sein, wenn Vermögenswerte jedes Jahr höher bewertet würden, ohne dass ein Erlös aus einem Verkauf die Grundlage dafür bilde.

Charlie Awdry, Fondsmanager des China Opportunities Fund (ISIN GB0031860934 / WKN 801542) bei Janus Henderson, habe gesagt: "Abgesehen von der generellen Frage des Umgangs mit potenziellen Interessenkonflikten ist die Wirtschaftsprüfungsbranche in China stark fragmentiert und leidet unter Überkapazitäten.

Ausländische Joint-Ventures sind stark reguliert, und ein genauer Blick auf die Tätigkeit der Auditoren und darauf, wie das Management mit ihnen zusammenarbeitet, ist deshalb bei der Anlage in chinesische Aktien ein wichtiger Aspekt im Due-Diligence-Prozess." (05.09.2018/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13,54 £ 13,49 £ 0,05 £ +0,37% 21.09./-
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
GB0031860934 801542 15,85 £ 12,96 £