UniGlobal-Fonds: 01/2018-Bericht, globalen Börsen überzeugend ins Jahr 2018 gestartet - Fondsanalyse


05.03.18 10:00
Union Investment

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die globalen Aktienmärkte sind überzeugend ins Jahr 2018 gestartet, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniGlobal-Fonds.

Der MSCI World-Index sei im Januar in lokaler Währung um 3,7 Prozent gestiegen. Getrieben worden seien die Kurse unter anderem von starken US-Börsen: Der Dow Jones Industrial Average habe im Januar 5,8 Prozent gewonnen und sei erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 25.000 Punkten gesprungen. Der marktbreite S&P 500-Index habe sich um 5,6 Prozent verbessert. Der US-Aktienmarkt profitiere derzeit stark von den steigenden Gewinnerwartungen der Analysten. Die im Dezember verabschiedete Steuerreform sorge für eine Welle von positiven Gewinnrevisionen.

Auch Europas Aktienmärkte würden auf einen erfolgreichen Jahresauftakt zurückblicken. Der EURO STOXX 50-Index habe 3,0 Prozent zugelegt, der marktbreite STOXX Europe 600-Index habe einen Wertzuwachs von 1,6 Prozent verzeichnet. Innerhalb der Anlageregion habe die Entwicklung allerdings erheblich variiert. Während die vormaligen Krisenländer Griechenland (Athex-Index: +9,5 Prozent), Italien (FTSE MIB-Index: +7,6 Prozent) und Spanien (IBEX-Index: +4,1 Prozent) deutliche Wertzuwächse verbucht hätten, seien deutsche Aktien (DAX: +2,1 Prozent) hinter dem Gesamtmarkt zurückgeblieben.

Nachdem die japanischen Leitindices 2017 Kursgewinne von knapp 20 Prozent verzeichnet hätten, sei im Januar ein moderat positiver Start in das Jahr 2018 zu beobachten gewesen. Der Nikkei 225-Index habe um 1,5 Prozent zugelegt. In den Schwellenländern seien überdurchschnittliche hohe Gewinne angefallen. Der MSCI Emerging Markets-Index habe sich in lokaler Währung um 6,7 Prozent verbessert.

Im Fonds seien Unternehmen aufgestockt worden, die von steigenden Zinsen profitieren würden (z.B. US Bancorp, Goldman Sachs). Aufgrund des höheren Ölpreises seien Ölwerte zugekauft worden (Total, Chevron). Finanziert worden sei dies durch Verkäufe etwa bei LVMH, Legrand und Blackstone. Von der Währung belastete Aktien wie SAP seien reduziert und starke Kursanstiege bei Facebook und Alphabet teilweise zu Gewinnrealisierungen genutzt worden. Im Gegenzug seien EA- sowie Danaher-Aktien erworben worden.

Für die kommenden Monate erwarten die Experten von Union Investment eine anhaltend gute Konjunktur und weiteren Rückenwind für die Aktienkurse. Risikofaktoren seien unter anderem stark steigende langfristige Zinsen. (Stand vom 31.01.2018) (05.03.2018/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
205,63 € 208,20 € -2,57 € -1,23% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008491051 849105 225,89 € 194,89 €