Metzler Japanese Equity Fund/Class A: Q4/2020-Bericht, TOPIX erholt - Fondsanalyse


01.02.21 08:30
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Ziel des Metzler Japanese Equity Fund/Class A (ISIN IE0003722711 / WKN 989437) ist es, eine langfristige Wertsteigerung zu erzielen, so die Experten von Metzler Asset Management.

Um dies zu erreichen, investiere der Fonds überwiegend in Aktien von Unternehmen mit Sitz in Japan, die im Tokyo Stock Price Index (TOPIX) zusammengefasst seien. Der Fonds könne auch in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere anderer japanischer Unternehmen investieren.

Der TOPIX (ohne Dividenden) habe sich im vierten Quartal erholt. Im Oktober habe der Markt aufgrund von Unsicherheiten über zusätzliche Konjunkturmaßnahmen in den USA und der Zunahme an Covid-19-Fällen in Europa zunächst nachgegeben. Im November und Dezember seien die Kurse dann wieder gestiegen: Marktteilnehmer hätten mit weiterhin niedrigen Zinssätzen gerechnet. Für weitere Unterstützung hätten positive Nachrichten zur Entwicklung der COVID-19-Impfstoffe, die zusätzliche geldpolitische Lockerung durch die EZB, die Konjunkturpakete in den USA und Japan sowie ein Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union gesorgt. Der TOPIX habe bei 1.804,68 Punkten mit einem Plus von 11,0% für das Quartal geschlossen.

Zu den Sektoren mit der besten Performance im Berichtsquartal hätten Schiffstransport, Nichteisenmetalle, Elektrogeräte, Eisen und Stahl sowie Transportausrüstung gezählt. Am schlechtesten entwickelt hätten sich dagegen die Sektoren Fischerei, Land- und Forstwirtschaft, Lufttransport, Elektrizität und Gas, Lagerhaltung und Hafentransport sowie Pharmazeutik.

Der Fonds habe sich etwas schlechter als seine Benchmark, der TOPIX Total Return Index, entwickelt. Die Sektorallokation habe einen positiven Wertbeitrag geleistet, dagegen habe jedoch die Einzeltitelauswahl die Gesamtperformance belastet. Wachstumswerte hätten besser abgeschnitten als Value-Aktien, dies habe sich besonders bei den Small Caps gezeigt.

In puncto Einzeltitelauswahl zahlte sich unsere Übergewichtung in Murata Manufacturing und TDK (Elektrogeräte), Mitsui Mining & Smelting (Nichteisenmetalle), Tokyo Ohka Kogyo (Chemie), Shimachu (Einzelhandel) und CKD (Maschinen) aus, so die Experten von Metzler Asset Management. Dagegen habe die Übergewichtung von NEC und I-PEX (Elektrogeräte), Hitachi Construction Machinery (Maschinen), Toyo Tire (Gummiprodukte), Morinaga Milk Industry (Lebensmittel) und Tokuyama (Chemikalien) die Performance belastet. (Stand vom 30.12.2020) (01.02.2021/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
55,795 € 56,605 € -0,81 € -1,43% 25.02./17:54
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE0003722711 989437 58,26 € 39,26 €