Metzler European Growth Sustainability-Fonds: 09/2021-Bericht, Adyen, ASML und HelloFresh belasten - Fondsanalyse


13.10.21 11:19
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Das Ziel des Metzler European Growth Sustainability/Class A (ISIN IE0002921868 / WKN 987736) ist es, eine langfristige Wertsteigerung zu erzielen, so die Experten von Metzler Asset Management.

Um dies zu erreichen, investiere der Fonds diversifiziert überwiegend in europäische Aktien und aktienähnliche Wertpapiere. Bei der Auswahl der Einzeltitel für das Portfolio werde der Schwerpunkt auf Unternehmen liegen, für die langfristig überdurchschnittliche Wachstumsaussichten erwartet würden.

Im Rahmen eines ganzheitlichen ESG-Ansatzes würden Nachhaltigkeitsfaktoren verwendet, um unternehmensspezifische Risiken (z.B. Reputationsrisiken) zu reduzieren und Chancen (z.B. aus dem Klimawandel) zu identifizieren. Es werde ausschließlich in Unternehmen investiert, die entsprechend einem Nachhaltigkeitsfilter nachhaltig seien.

Dieser Filter umfasse folgende kontroverse Geschäftspraktiken und Geschäftsfelder:

- Sehr schwere Verstöße gegen internationale Normen, z.B. Prinzipien des UN Global Compact,
- Hoher Umsatzanteil durch Stromgewinnung aus thermaler Kohle oder Kohleabbau,
- Hoher Umsatzanteil durch Förderung von Erdöl und Erdgas mittels nicht-konventioneller Methoden (z.B. Fracking),
- Hoher Umsatzanteil durch die Produktion oder Handel von Tabakprodukten,
- Hoher Umsatzanteil durch die Produktion und Handel von Rüstungsgüter,
- Unternehmen, die geächtete Waffen produzieren und/oder vertreiben würden.

Die europäischen Aktienmärkte hätten im September deutlich korrigiert und Verluste verbucht. Dabei seien sie ihrem japanischen Pendant hinterhergehinkt, hätten sich jedoch leicht besser entwickelt als der US-amerikanische Markt. Europäische Wachstumsaktien hätten sich dabei schwächer entwickelt als der gesamteuropäische Markt.

Im Fonds nahmen wir folgende Anpassungen vor: Nach einer Phase starker Performance verkauften wir unsere Position im führenden Peripheriegerätehersteller Logitech (Schweiz), um Gewinne zu sichern, so die Experten von Metzler Asset Management. Das Unternehmen müsse sich an einer immer ambitionierteren Vergleichsbasis messen. Dagegen hätten die Experten eine neue Position in der kürzlich per Spin-off an den Markt gekommenen Universal Music Group aufgebaut. Das weltweit größte Musiklabel profitiere von stetig steigenden Nutzerraten beim Musikstreaming sowie weiteren Verwertungschancen für die riesige Musikdatenbank.

Der Fonds habe von seiner Position im Finanzsektor profitiert, konkret vom Übergewicht in der niederländischen Großbank ING, einer der führenden Banken Europas. Im Gesundheitssektor habe die Untergewichtung in der schweizerischen Roche die Wertentwicklung des Fonds positiv beeinflusst. Die Aktie des Unternehmens habe in der aktuellen Marktkorrektur deutlich verloren. Im Immobilienbereich habe der Fonds von seinem Untergewicht im Sektor profitiert, da Immobilienaktien allgemein ebenfalls deutlich korrigiert hätten.

Dagegen habe die schwache Wertentwicklung von Adyen (Niederlande, Zahlungsdienstleistungen), ASML (Niederlande, Halbleiterequipment) und HelloFresh (Deutschland, Kochboxen) die relative Performance des Fonds belastet. All diese Unternehmen seien im Rahmen der Marktkorrektur von insbesondere hoch qualitativen Wachstumsunternehmen spürbar abgestraft worden. (Stand vom 30.09.2021) (13.10.2021/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
267,35 € 266,22 € 1,13 € +0,42% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE0002921868 987736 273,08 € 197,06 €