Ethna-DYNAMISCH-Fonds: 01/2021-Bericht, Nettoaktienquote zwischen 55% und 75%- Fondsanalyse


05.02.21 11:30
ETHENEA

Munsbach (www.fondscheck.de) - Der Start in das neue Jahr war holprig, so die Experten von ETHENEA im Kommentar zum Ethna-DYNAMISCH.

Nach einer euphorischen ersten Woche hätten die globalen Aktienmärkte zunächst konsolidiert, um den Monat nach einer in der letzten Januarwoche einsetzenden Korrektur mit einem leichten Minus abzuschließen. Diese Korrektur sei allerdings nicht ganz überraschend gekommen, denn die Anzeichen hierfür hätten sich zuvor gehäuft. Sentimentindikatoren hätten überschwängliche Euphorie attestiert, die ihren Ausdruck unter anderem in exzessiven Preissprüngen thematischer ETFs, Spekulationen im IPO- und SPAC-Markt und einem Ansturm auf Microcaps gefunden habe. Während sich der Überschwang vor allem in einzelnen Marktsegmenten abgespielt habe, habe die Korrektur auch Druck auf den Gesamtmarkt ausgeübt.

Wie im Dezember letzten Jahres bereits angedeutet, hatten wir die Tendenzen für eine taktische Korrektur schon seit einiger Zeit genau beobachtet und schätzen diese als marktbereinigend ein, so die Experten von ETHENEA. Denn auch wenn die kurzfristigen Turbulenzen einen fragilen Eindruck des Marktes vermitteln würden, würden die längerfristigen Rahmenbedingungen weiterhin ein sehr positives Bild zeichnen. Trotz der erneuten Sorgen um COVID-19, bedingt durch schleppend voranschreitende Impfprogramme, neue Virusmutationen und erneute Lockdown-Maßnahmen, werde die Pandemie in absehbarer Zeit ihren Schrecken verlieren und die wirtschaftliche Erholung von fiskalischer und monetärer Seite gestützt.

Im Spannungsfeld kurzfristiger Fragilität und langfristiger Stärke hätten die Experten von ETHENEA im Januar die Nettoaktienquote des Ethna-DYNAMISCH zwischen 55% und 75% gehalten. Einerseits hätten die Experten Absicherungspositionen genutzt, um Rückschlagrisiken in turbulenten Marktphasen temporär zu reduzieren. Andererseits hätten sie aufgrund ihres mittelfristig positiven Ausblicks zwischenzeitliche Marktschwächen genutzt, um neue Positionen mit disziplinierter Abwägung zwischen Wachstumschancen und Bewertungsrisiken aufzubauen.

Hierzu zähle z.B. Salesforce.com, ein Anbieter von Lösungen im Bereich des Customer-Relationship-Managements. Salesforce entsprach unseren Anforderungen zum einen, weil der Übernahmeplan des Instant-Messaging-Dienstes Slack jüngst für eine Kursschwäche gesorgt hat, die wir u.a. wegen Salesforces akquisitorischer Expertise (wie schon bei Tableau, MuleSoft, Demandware unter Beweis gestellt) für temporär halten, so die Experten von ETHENEA. Zum anderen würden die Experten davon ausgehen, dass sich der Umsatz von Salesforce - getrieben von einem rasanten Marktwachstum und einer höheren Marktpenetration - in den nächsten fünf Jahren verdoppeln könnte.

Kurzfristig dürfte sich die jüngst erhöhte Volatilität noch etwas fortsetzen. Langfristig stünden die Aktienmärkte jedoch auf einem deutlich solideren Fundament als allgemein angenommen. Mit ihrer bewährten Strategie - der Nutzung günstiger Kaufgelegenheiten bei Qualitätsunternehmen und dem Einsatz temporärer Absicherungsinstrumente - sähen die Experten von ETHENEA den Ethna-DYNAMISCH weiterhin gut für das aktuelle Marktumfeld gewappnet. (Ausgabe 2 vom Februar 2021) (05.02.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
87,088 € 88,292 € -1,204 € -1,36% 25.02./17:08
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0455734433 A0YBKY 89,19 € 71,47 €