EMQQ Emerging Markets and Ecommerce ETF: Starkes Wachstum im lateinamerikanischen E-Kommerz


24.06.20 13:57
HANetf Ltd.

London (www.fondscheck.de) - Die starke Wertentwicklung des führende Schwellenmarktfonds Emerging Markets and Ecommerce UCITS ETF (EMQQ) (ISIN IE00BFYN8Y92 / WKN A2JR0G) welcher an der LSE, XETRA und Borsa Italiana notiert ist, zeigt, dass die Coronavirus-Pandemie das Verbraucherverhalten verändert und Konsument in die digitale Welt getrieben hat, so die Experten von HANetf.

Selbst demographische Gruppen und Regionen, die sich diesem Trend bisher entzogen hätten, hätten sich im Rahmen der neuen sozialen Verhaltensstandrads an eine digitalere Lebensart gewöhnen müssen. Dies stelle eine Chance für E-Kommerz-Unternehmen insbesondere in Lateinamerika dar, wo laut EMQQ das Coronavirus die gleichen strukturellen Auswirkungen auf die Wirtschaft und das Verhalten der Menschen in der Region haben könnte wie SARS in den frühen 2000er Jahren in China.

EMQQ, der zwischen dem 1. Juni 2019 und dem 31. Mai 2020 eine 12-Monats-Rendite von 36,38% erzielt habe (Quelle: Bloomberg), sei nach wie vor die Nummer Eins unter allen Schwellenmarkt-ETFs, gemessen an der 1-, 3- und 5-Jahres-Rendite. In Lateinamerika, wo der Online-Einzelhandelsumsatz nur 5% des Gesamtumsatzes ausmache, werde in einem Jahrzehnt ein Anstieg auf 25% erwartet. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit sei keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung. Der Wert des Investments könne sowohl steigen als auch fallen.

Kevin T. Carter, Gründer und CIO von EMQQ, habe gesagt: "Wachstumsprognosen für den E-Kommerz-Sektor unterstreichen das Potenzial, das nicht nur im bereits vorangeschrittenen chinesischen Markt besteht, sondern auch in Brasilien, Chile, Mexiko und Indonesien. Indien, Vietnam und viele andere Regionen haben jetzt Anreize geschaffen, um die Anschaffung und Nutzung von Mobilgeräten zu beschleunigen. Selbst demographische Gruppen, die sich diesem Trend zur Digitalisierung bisher entzogen haben, mussten sich im Rahmen der Pandemie an eine digitalere Lebensart gewöhnen".

Die Speerspitze der starken Wertentwicklung von EMQQ in den letzten Monaten sei der lateinamerikanische Marktführer im E-Kommerz und der in Argentinien ansässige MercadoLibre (MELI) gewesen. Nach einer Rendite von über 45% für den Monat Mai sei MELI zum Monatsende zur größten Position auf im Fonds gestiegen.

Da sich das Virus in Brasilien und anderswo in Mittel- und Südamerika weiter verbreite, habe MELI der Konkurrenz davonziehen können aufgrund seiner robusteren Lieferketten und seines Logistikmanagements, das den enormen Nachfrageschub habe bewältigen können.

Kevin T. Carter habe gesagt: "MercadoLibre zeigt, wie die makroökonomischen Bedingungen, die die Digitalisierung Chinas weiter vorantreiben, auch in andere Entwicklungsländern zu spüren sind. Dort bietet sich jedoch die Möglichkeit eines noch größeren Aufwärtstrends, da das Wachstum von einer viel niedrigeren Basis kommt und sich zeitlich in einer viel früheren Phase des Digitalisierungszyklus befindet."

"In Lateinamerika kaufen nur 34% der Verbraucher unter 15 Jahren Waren online, verglichen mit 74% in Großbritannien und etwas mehr als 60% in China. Diese Lücke schließt sich zurzeit jedoch rasant, da die neuen gesellschaftlichen Verhaltensmuster die digitale Wandlung der Wirtschaft beschleunigen."

Der Emerging Market Internet & Ecommerce Index, EMQQ, habe am 19. Juni 2020 seine halbjährliche Neugewichtung vollzogen. Dabei seien neun neue Bestandteile hinzugefügt und drei entfernt worden. Der Fonds beinhalte dadurch insgesamt 86 Bestandteile.

Die maximal erlaubte Gewichtung von 8% pro Einzelposition hab dazu geführt, dass Alibaba (BABA) und Tencent (0700) mit 8,0% bzw. 7,7% die beiden größten Positionen darstellen würden. Nachdem MercadoLibre (MELI) mit Sitz in Argentinien in der letzten Zeit die beste Performance erzielt habe und zur größten Position aufgestiegen sei, sei es bei der Neugewichtung auf 6% herabgestuft worden gemäß ihrer Marktkapitalisierung relativ zum Gesamtportfolio.

Zu den bemerkenswerten Ergänzungen des Index gehöre Alibaba Health (0241), die Gesundheitsplattform des Mutterkonzerns Alibaba, dessen Dienstleistungen stark nachgefragt gewesen seien während der letzten Monate. Das Unternehmen habe bereits ein gesundes Umsatzwachstum verzeichnet, aber das aktuelle Umfeld habe die jüngste Akzeptanz vorangetrieben und zu einem Umsatzwachstum von über 85% gegenüber dem Vorjahr geführt. Durch Locaweb Servicos de Internet S.A. mit Sitz in Sao Paulo habe EMQQ jetzt eine zusätzliche Position in Brasilien und Südamerika. Das Unternehmen biete internetbezogenen Dienstleistungen an wie beispielsweise Cloud-Technologie, welche ebenfalls von erhöhten Nutzungsraten habe profitieren können und den Umsatz der Firma im Jahresvergleich um 23% habe steigen lassen. (24.06.2020/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13,08 € 13,11 € -0,03 € -0,23% 10.07./18:48
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BFYN8Y92 A2JR0G 13,90 € 7,13 €