Deka-Deutschland Nebenwerte CF-Fonds: 02/2018-Bericht, Automobil- und Finanzbereich abgebaut - Fondsanalyse


12.03.18 13:30
Deka Investment

München (www.fondscheck.de) - Das Anlageziel des Investmentfonds Deka-Deutschland Nebenwerte CF ist mittel- bis langfristiger Kapitalzuwachs durch eine positive Entwicklung der Kurse der im Sondervermögen enthaltenen Vermögenswerte, so die Experten von Deka Investment.

Zu diesem Zweck sei beabsichtigt, das Fondsvermögen nach dem Grundsatz der Risikostreuung überwiegend in Aktien deutscher Small- und Mid Caps (kleinere und mittelgroße Unternehmen) anzulegen. Weiterhin könnten Geschäfte in von einem Basiswert abgeleiteten Finanzinstrumenten (Derivate) getätigt werden.

Im Februar hätten die europäischen Aktienmärkte einen Rückschlag verkraften müssen, welcher speziell zu Beginn des Monats besonders ausgeprägt gewesen sei. Auslöser sei vor allem die Sorge vor steigenden Zinsen in den USA gewesen. Im Kontext höherer Zinsen könnten die Finanzierungskosten der Unternehmen steigen, was die Bewertung am Aktienmarkt negativ beeinflusse.

Das Fondsmanagement des Deka-Deutschland Nebenwerte habe auf das Marktumfeld mit dem Aufbau von Unternehmen im Industrie- und Pharmasektor reagiert und Positionen im Automobil- und Finanzbereich abgebaut. Die größten positiven Performancebeiträge hätten aus dem Finanzsektor resultiert. Das Sondervermögen habe im Februar einen moderaten Wertrückgang verzeichnet.

Die internationalen Aktienmärkte hätten im Februar in der Gesamtheit Kursabschläge verzeichnet. Die noch im Januar vorherrschende Sorglosigkeit bei den Investoren habe direkt zu Monatsbeginn in Nervosität umgeschlagen und in einem spürbaren Verkaufsdruck über nahezu alle Regionen gemündet. Als Hauptgründe für den dynamischen Rückgang seien die seit Monaten anhaltend hohen Bewertungsniveaus vieler Aktienindices, einseitige Positionierungen der Marktteilnehmer und Sorgen vor einem vorzeitigen Ende der lockeren Zinspolitik der großen Notenbanken angeführt worden. Im weiteren Monatsverlauf hätten zudem die Unsicherheiten um zunehmend protektionistische Handelspolitiken belastet, ausgehend von den USA, Indien und China.

Im Berichtsmonat habe der DAX Kursverluste in Höhe von -5,7% verzeichnet. Der ifo-Geschäftsklimaindex habe im Berichtsmonat einen Rückgang von 117,6 auf 115,4 Punkte verzeichnet und damit unter der durchschnittlichen Erwartung von Volkswirten (117,0 Punkte) gelegen. Auf Unternehmensebene habe der Automobilkonzern Daimler zum Monatsende im Fokus gestanden. Der chinesische Autokonzern Geely habe bekannt gegeben knapp 10% der Aktien bzw. einen Anteil im Wert von knapp 7,5 Mrd. Euro an Daimler erworben zu haben. Damit würden die Chinesen zum größten Einzelaktionär des deutschen Unternehmens avancieren, noch vor dem Emirat Kuwait mit 6,8%. Geely habe besonderes Interesse an der Batterietechnologie der Stuttgarter und plane diesbezüglich ein Joint-Venture mit Daimler einzugehen und firmenübergreifend Wissen auszutauschen. (Stand vom 09.03.2018) (12.03.2018/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
202,28 € 202,45 € -0,17 € -0,08% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0923076540 DK0EBW 209,94 € 180,10 €