DNCA Invest Value Europe-Fonds: 08/2021-Bericht, Wertzuwachs von 1,95% - Fondsanalyse


01.10.21 10:00
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest Value Europe ist bestrebt, den folgenden Index zu übertreffen: STOXX Europe 600 Net Return über den empfohlenen Anlagezeitraum, so die Experten von DNCA Investments.

Der August sei in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht ein turbulenter Monat gewesen. Das Wiederauftreten von Covid-Fällen in bereits stark geimpften Ländern wie Israel und dem Vereinigten Königreich habe Zweifel an der dauerhaften Wirksamkeit der verschiedenen Impfstoffe aufkommen lassen. Auch in Asien und Australien halte der Anstieg der Infektionen an. Es scheine jedoch unwahrscheinlich, dass eine strenge Eindämmung langfristig wieder angewendet werde, da die wirtschaftlichen Folgen zu groß seien.

Chinas Wirtschaft zeige Anzeichen einer Verlangsamung, da der Regulierungsdruck zunehme: Xi JinPing rufe zu einer besseren Einkommensverteilung auf und verspreche eine Anpassung der überhöhten Einkommen im Namen des "gemeinsamen Wohlstands".

In den USA bleibe das wirtschaftliche Umfeld mit einem annualisierten BIP-Anstieg von 6,6% im zweiten Quartal lebhaft. Auf der Konferenz in Jackson Hole Ende des Monats habe J. Powell erklärt, dass die FED ihre Ankäufe von Vermögenswerten im Jahr 2021 zurückfahren könnte, und gleichzeitig bekräftigt, dass das hohe Inflationsniveau nur vorübergehend sein dürfte.

In Europa beschleunige sich der wirtschaftliche Aufschwung und das Vertrauen und die Umfragen unter den Wirtschaftsakteuren seien beruhigend. Die EZB erwäge, ihre Wertpapierkäufe zu reduzieren, allerdings sehr schrittweise und in Abhängigkeit von den Wirtschaftsindikatoren, um die Anleihemärkte zu beruhigen und den sich abzeichnenden Beschäftigungsaufschwung nicht zu beeinträchtigen.

Die defensiven Sektoren (Versorger, Pharma und Telekommunikation) hätten sich im Laufe des Monats gut entwickelt, während der Rohstoffsektor und die zyklischen Werte, die stärker vom globalen Wachstum abhängig seien, von den Befürchtungen einer Verlangsamung in China und der Ausbreitung der Delta-Variante betroffen gewesen seien.

Die besten Beiträge zur Performance im Berichtsmonat hätten Sbm Offshore (+26%), ASR (+14%), Informa (+6,6%), Carrefour (+7,6%) und Veolia (+4,9%) geleistet. Im Gegensatz dazu seien die Hauptverlierer Richemont (-13,4%), Smiths Group (-7,8%), Lloyds (-3,20%), Dassault Aviation (-4,8%) und ISS (-2,3%). Es sei darauf hingewiesen, dass Richemont, wie der gesamte Luxussektor, durch die jüngsten Erklärungen des chinesischen Präsidenten, der die reichsten Bürger seines Landes ins Visier nehme, bestraft worden sei.

Im Monat August habe der Fonds eine Performance von 1,95% gegenüber 2,18% für seine Benchmark erzielt. (Stand vom 08.09.2021) (01.10.2021/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
206,69 € 204,67 € 2,02 € +0,99% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0284396016 A0MMD8 208,22 € 140,28 €