DNCA Invest South Europe Opportunities-Fonds: 12/2020-Bericht, Performance von -0,42% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


04.02.21 12:00
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der DNCA Invest South Europe Opportunities-Fonds ist bestrebt, den folgenden zusammengesetzten Index (Nettorendite) zu übertreffen: 55% FTSE MIB, 40% IBEX, 5% PSI20, berechnet mit reinvestierten Dividenden über den empfohlenen Anlagezeitraum, so die Experten von DNCA Investments.

Nach der starken Erholung im November habe der Fonds im letzten Monat +4,48% zugelegt und das Jahr mit -0,42% gegenüber einem Index mit -7,32% geendet. Das italienische IT-Dienstleistungsunternehmen SeSa (+116%), die Versorger Solaria (+214%), Iberdrola (+33%) und Enel (+22%), die Gesundheitsaktien Diasorin (+48%) und Amplifon (+33%) sowie Ferrari (+28%), 5%) hätten den höchsten Performancebeitrag geleistet, während die Finanzwerte UniCredit (-43%) und Banco Santander (-29%), der Ölkonzern ENI (-41,5%) und die Fluggesellschaft IAG (-63%) die Performance gebremst hätten.

Trotz eines Gesundheitsrisikos, das nach wie vor auch zu Beginn dieses Jahres weiterhin bestehe, und vorausgesetzt, die Impfungen würden ordnungsgemäß umgesetzt und würden ihre Wirksamkeit zeigen, würden die Experten von DNCA Investments denken, dass die Gesamtentwicklung positiv ausfallen werde. Die M&A-Aktivität, wie im Dezember das Übernahmeangebot von Moncler an Stone Island oder auch das Angebot von Investindustrial an Guala Closures bzw. das Angebot von Unicaja an Liberbank, würden auch den südeuropäischen Märkten Unterstützung bieten. Schließlich sei festzuhalten, dass diese geografischen Märkte immer noch zu Multiplen gehandelt würden, die deutlich unter dem europäischen Durchschnitt lägen (Abschlag von ca. 20%).

Abgesehen von Gewinnmitnahmen bei Guala Closures (+19%) habe es im Dezember keine nennenswerten Veränderungen im Portfolio gegeben. Mit ihrer Aktienauswahl würden die Experten von DNCA Investments unverändert von der Dynamik des ökologischen Wandels (Enel, Iberdrola, EDP, aber auch kleinere Werte wie Solaria, Erg oder Falck Renewables), von der Dynamik der agilsten und angemessen bewerteten Wachstumswerten (SeSa, Diasorin, Ferrari, Cellnex) sowie von einer Auswahl von Value-Werten (FCA, Intesa Sanpaolo, ACS) profitieren.

Generell habe das Jahr 2020 unter dem Einfluss der Ankündigungen zur Gesundheitssituation gestanden und 2021 dürfte vor allem die Wirksamkeit der Geld- und Haushaltspolitiken zur Unterstützung der wirtschaftlichen Erholung testen. Die politische Stabilität, die derzeit in Südeuropa herrsche, und die geringeren globalen geopolitischen Risiken nach den Übereinkommen im Dezember (Brexit, EU- und US-Haushalt) würden hierfür ihrerseits einen günstigen Rahmen bieten. (Stand vom 31.12.2020) (04.02.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
105,32 € 105,12 € 0,20 € +0,19% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0284395638 A0MLK5 108,16 € 70,64 €