DNCA Invest Miuri-Fonds: 01/2021-Bericht, Performance von -0,24% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


17.02.21 11:00
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest Miuri strebt eine höhere jährliche Wertentwicklung als den risikofreien Satz des EONIA-Satzes an, so die Experten von DNCA Investments.

Das Team des Anlageverwalters ("Team") bemühe sich, dieses Ziel über den empfohlenen Anlagezeitraum mit einer durchschnittlichen jährlichen Volatilität von rund 5% unter normalen Marktbedingungen zu erreichen.

Die Aktienmärkte hätten sich im Januar zurückgebildet, was man auch an der Entwicklung des EURO STOXX 50 NR ablesen könne, der im Monatsverlauf ein Minus von 1,9% verzeichnet habe. Die Ungewissheiten in Bezug auf das Tempo der Impfstoffverteilung in Europa hätten die Volatilität erhöht, ohne dass bei den Faktoren/Stilen eine bestimmte Richtung auszumachen gewesen sei. Parallel zur Entwicklung des Geschäftsvolumens werde in den kommenden Monaten das Thema Inflation bei den Anlegern an Bedeutung gewinnen. Aufgrund der Spannungen, zu denen es in einigen Logistikketten komme, würden die Experten von DNCA Investments feststellen, dass bei wichtigen Komponenten deutliche Preissteigerungen zu beobachten seien.

MIURI sei im Monat um -0,24% zurückgegangen, gegenüber -0,04% für seinen Referenzindex (EONIA). Mehrere der zyklischen Überzeugungswerte der Experten von DNCA Investments hätten für das letzte Quartal 2020 mit positiven Vorabankündigungen überrascht. Dies sei insbesondere bei Saint-Gobain (5,6% des Portfolios) der Fall gewesen, die Gruppe, die zu Beginn des Jahres den besten Performancebeitrag zugesteuert habe. Die Trends im Wohnungsbau seien sowohl in Europa als auch in den USA weiterhin von Dynamik geprägt. Der Transformationsplan der Gruppe liefere ermutigende Ergebnisse. Der Markt könnte durchaus seine Schätzungen für 2021 um 15% bis 20% anheben und die anhaltende Bewertung sei aus Sicht der Experten von DNCA Investments nach wie vor attraktiv (PE 11x).

Auch Siemens AG (4,0% des Portfolios) könne einen deutlich über den Erwartungen liegenden Geschäftsjahresstart vermelden. Man entnehme der Pressemitteilung der Gruppe, dass China und der Automobilsektor ein außergewöhnliches Jahresende gehabt hätten. Diesen Trend hätten im Übrigen mehrere positive Vorveröffentlichungen in den Bereichen Automobil (Daimler, Volkswagen, Valeo, usw.) sowie bei den Halbleitern (STM) bestätigt.

Andererseits belasteten die Kursrückgänge bei Atos und bei Iliad (3% des Portfolios) unsere Performance, so die Experten von DNCA Investments. Die Ankündigung des strategischen Plans von Bouygues Telecom habe den Investitionsbedarf ins Scheinwerferlicht gezerrt, während gleichzeitig die Nachfrage nach Glasfaser seit einem Jahr kräftig gestiegen sei. Das Risiko, dass Bouygues eine Warnung zur Cash-Generierung in Frankreich veröffentliche, sei nicht völlig auszuschließen. Die Experten von DNCA Investments hätten folglich ihre Position reduziert. Dennoch würden sie zuversichtlich bleiben, dass das Management das Wachstum in Frankreich weiter beschleunigen, in Italien den Break-even erreichen und die profitable Entwicklung von Play in Polen fortsetzen werde.

Die Experten von DNCA Investments hätten im Laufe des Monats mehrere Veränderungen im Portfolio vorgenommen. Erstens hätten sie sich von zwei historischen Value-Positionen im Portfolio distanziert: Atos und Imperial Brands. Trotz der nach wie vor bestehenden Unterbewertung der Titel sähen sie Erklärungs- und Verständnisbedarf in Bezug auf die Strategien dieser beiden Gruppen.

Bei Atos habe die Experten die Ankündigung eines Interesses an einer Beteiligung am Konkurrenten DXC überrascht. Eine Transaktion dieser Art würde zwar den Ertrag erheblich steigern (sie wäre jedoch gleichzeitig weniger klar in Bezug auf den Free-Cashflow), doch die Experten seien der Ansicht, dass sie aus rein operativer Sicht (DXC befinde sich mitten in einer großen Umstrukturierung) sowie aus strategischer Sicht (für die Beschleunigung des Wachstums auf ein einziges Zielunternehmen zu vertrauen) riskant sei.

Was Imperial Brands betreffe, habe der Richtungswechsel bei der elektronischen Zigarette die Experten von DNCA Investments verunsichert. Die neue Priorität, die Heat-not-Burn-Tabakprodukten eingeräumt werde, sei zwar aus der Sicht des Handels sinnvoll (gleiches Vertriebsnetz wie für den klassischen Tabak), laufe jedoch dem Diskurs zugunsten der Vaping-Produkte (ohne Tabak und daher mit flexiblerer Regulierung) zuwider, der bis dahin den Sockel der Strategie der Gruppe gebildet habe.

Dagegen hätten die Experten von DNCA Investments eine Position in Kering initiiert (relativer Conviction-Wert). Die Erwartungshaltung des Marktes sei vorsichtig, obwohl die Nachfrage nach Luxusgütern in Asien und den USA dynamisch sei und sich die Bemühungen um eine Belebung von Gucci durchaus auszahlen könnten. In diesem Zusammenhang erscheine den Experten von DNCA Investments der Bewertungsabschlag von Kering gegenüber dem Sektor (>30%) übertrieben hoch auszufallen. (Stand vom 29.01.2021) (17.02.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
105,62 € 105,09 € 0,53 € +0,50% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0641745921 A117GF 105,62 € 92,06 €