BB Global Macro Fonds: Fondsmanager Soso - "Wir sehen derzeit drei mittelfristige Szenarien"


04.02.21 15:00
Bellevue Asset Management

Küsnacht (www.fondscheck.de) - Absolute-Return-Strategien verfügen über die Flexibilität, marktunabhängige Renditen zu erzielen. Lucio Soso, Lead Portfoliomanager des BB Global Macro Fonds (ISIN LU0494761835 / WKN A1CW3N) von Bellevue Asset Management, skizziert die aktuelle Lage an den Märkten und beleuchtet mittelfristige Perspektiven.

Mit Blick auf die mittelfristigen monetären und zyklischen Indikatoren erhole sich die Wirtschaft aktuell nur sehr langsam, während die Zentralbanken weiter sehr aggressiv vorgehen würden. Die US-Notenbank FED habe ihre Bilanz bereits um über USD 3000 Mrd. erweitert. Dies übertreffe den Umfang aller vergangenen Programme seit 2008 zusammen (TARP und die darauffolgenden QE-Programme).

Die EZB habe ihre Bilanz bis dato um EUR 2300 Mrd. erweitert (aktuell EUR 120 Mrd./Monat). Da die US-Administration und die europäischen Regierungen zugleich Konjunkturprogramme zur Stimulierung der Wirtschaft ankündigen würden, bleibe reichlich Liquidität vorhanden. Dies sei ein positives Umfeld für Aktien, auch wenn die Wirtschaft Zeit brauchen werde, um sich zu erholen. Auch in Europa sei eine konjunkturelle Erholung sichtbar, wenn auch noch nicht so stark ausgeprägt wie in den USA.

Derzeit seien Aktien attraktiver bewertet als Staats- und Unternehmensanleihen, insbesondere in Deutschland, Japan, Italien und Großbritannien. Hingegen seien US-Aktien sehr hoch bewertet. Gemessen am Preis-Buchwert-Verhältnis (PBV) sei der US-Aktienmarkt historisch betrachtet sehr ambitioniert gepreist. Vergleiche man die Bewertung des NASDAQ-Biotechindex mit dem NASDAQ-Technologieindex, zeige sich, dass letzterer deutlich über seinem durchschnittlichen historischen PBV handele, während sein Biotechpendant nahe seines Durchschnitts-PBVs von 5.8 notiere. Deutsche, britische, italienische und japanische Aktien würden knapp unter ihrem langjährigen PBV notieren. Dies sei vor allem im Hinblick auf die negativen Renditen im Euroraum positiv. Auch die Schwellenländer und Japan seien attraktiv bewertet, während sich Schweizer Dividendentitel in der neutralen Zone bewegen würden.

In dem Kernszenario der Experten - mit einer Wahrscheinlichkeit von 60% - werde das Impfprogramm Zeit benötigen, aber den Märkten eine gute Basis geben. Zugleich werde die stetige Verbesserung der Pandemie als Boden für die Aktienkurse dienen. Angesichts der reichlich vorhandenen Liquidität würden die Experten für diesen Fall einen Anstieg der Aktienmärkte zwischen 5% und 10% erwarten. Dieses Szenario sei leicht negativ für Staatsanleihen und leicht positiv für Unternehmensanleihen.

Einem positiven Szenario würden die Experten eine Wahrscheinlichkeit von 20% zumessen. Hier komme es zu einer starken Outperformance von Value-Titeln und Aktien aus den Emerging Markets. Beide Kategorien hätten jahrelang deutlich underperformt und könnten eine starke Rally erleben. Aktien würden in diesem Szenario zwischen 5% (S&P 500) und 10% (DAX) steigen.

Das negative Szenario der Experten erhalte eine Gewichtung von 20%. Trete dies ein, würden sich die Finanzmärkte schneller als die reale Wirtschaft erholen. Da die Bewertungen hoch seien, komme es zu einer technischen Korrektur bei Aktien in Höhe von 20%, während Hochzinsanleihen 10% an Wert verlieren würden. Positiv gestalte sich dieses Szenario indes für Staatsanleihen.

Die Netto-Aktienexposure der Experten belaufe sich auf 29%, was 2 Prozentpunkte über dem langfristigen Durchschnitt liege. Auf High-Yield-Anleihen würden 25% entfallen. Zuletzt hätten die Experten den Anteil 10-jähriger US-Treasuries von 10% auf 45% erhöht. Diese Position werde teilweise durch Hedges auf den 30-jährigen US-Treasury (-6%) und 15-jährigen US-Treasury (-5%) reduziert. Ein weiteres Hedge-Exposure auf den DAX von -3,9% ergebe sich aus der neu eingeführten Optionsstrategie der Experten. Unter Berücksichtigung der jüngsten Portfolioanpassungen belaufe sich das Nicht-Staatsanleihen-Exposure aktuell auf 25%, bei Staatsanleihen seien es 66%.

Die Bellevue-Global-Macro-Strategie investiere weltweit im Rahmen einer Allwetterstrategie mit Absolute-Return-Ansatz. Der Fonds strebe über den Konjunkturzyklus konsistente positive jährliche Renditen bei einer Sharpe Ratio von 1 an. Im vergangenen Jahr habe die Rendite bei 2,7% gelegen. (04.02.2021/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
177,25 € 178,65 € -1,40 € -0,78% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0494761835 A1CW3N 179,55 € 146,03 €