Metzler European Smaller Companies Sustainability-Fonds: 03/2022-Bericht, Wertzuwachs von 0,37% - Fondsanalyse


06.05.22 10:00
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Metzler European Smaller Companies Sustainability-Fonds investiert diversifiziert in europäische Aktien - der Schwerpunkt liegt auf Unternehmen mit mittlerer bis niedriger Marktkapitalisierung, so die Experten von Metzler Asset Management.

Der Fonds verfolge einen "Growth at Reasonable Price (GARP)"-Ansatz und fokussiere sich somit auf Unternehmen, die ein nachhaltig überdurchschnittliches Wachstum erzielen könnten und gleichzeitig nicht übermäßig teuer bewertet seien. Wert werde gelegt auf eine führende Marktposition und eine gesunde Marktstruktur, hohe Markteintrittsbarierren und strukturell starkes Wachstum. Weitere wichtige Qualitätsmerkmale seien ein hochqualitatives Management-Team, hohe Innovationskraft, ein nachhaltig wirtschaftendes Geschäftsmodel sowie eine solide Bilanz und gute Cash-Generierung. Ziel des Fonds sei es, eine langfristige Wertsteigerung zu erzielen.

Nach einem schwachen Start hätten sich die Kurse an den europäischen Aktienmärkten im Laufe des Monats März erholt und somit leicht im Plus geschlossen. Die vom Konflikt in der Ukraine angefeuerte Inflation habe die Zentralbanken weltweit gezwungen, ihre Rhetorik in Bezug auf die Geldpolitik weiter zu verschärfen. Die Zinskurven in Europa und den USA seien im Zuge dessen weiter gestiegen, wobei sich eine Inversion am längeren Ende immer klarer abzeichne. Geopolitik sei das andere dominierende Thema mit zunehmenden europäischen Sanktionen gegen Russland und einem generellen Umdenken der Energiepolitik der EU-Länder gewesen. Der Krieg in der Ukraine habe sich fortgesetzt und damit zu einer drastischen Umschichtung in der Positionierung sowie zu einer relativen Risikoaversion gegenüber iliquideren Aktien geführt.

In diesem Umfeld hätten Nebenwerte mit Standardwerten mitgehalten und den Monat leicht im Plus geschlossen. Der Fonds habe dagegen etwas schwächer als sein Vergleichsindex abgeschnitten. Die Unsicherheit am Markt bleibe hoch, die Risikoaversion angesichts der Umstände jedoch relativ verhalten. Die Experten von Metzler Asset Management würden vorsichtig konstruktiv in Bezug auf das Potenzial für europäische Werte bleiben, die geopolitischen und wirtschaftlichen Entwicklungen aber sehr genau beobachten.

Im März hätten die Experten von Metzler Asset Management ihr Engagement in kleineren und zyklischeren Werten weiter reduziert. Unter anderem seien das Scor (Rückversicherer, Frankreich), Munters (Klimatechnik, Schweden), Nolato (Spezialpolymere, Schweden), Georg Fischer (Industrie, Schweiz), Inchcape (Autodistributor, Großbritannien), Gränges (Aluminiumkomponenten, Schweden) und Beazley (Spezialversicherer, Großbritannien) gewesen. Zusätzlich hätten sich die Experten von folgenden Unternehmen getrennt, die ihre Erwartungen nicht erfüllt hätten: Zur Rose (Onlineapotheke, Schweiz) und GVS (Filtrationslösungen, Italien).

Dagegen hätten die Experten von Metzler Asset Management die Positionen in hochqualitativen Mid Caps erhöht, die solide Ergebnisse geliefert hätten und im Zuge der Rotation im Markt günstiger geworden seien - Interpump (Industrie, Italien), IMCD (Chemie, Niederlande), JD Sports (Sportretailer, Großbritannien) und Nordnet (Vermögensverwaltung, Schweden).

Neu ins Portfolio genommen hätten die Experten von Metzler Asset Management die Aktien des norwegischen Lachszuchtunternehmens Salmar sowie Siegfried - ein Schweizer Unternehmen, das auf Auftragsfertigung und Entwicklung in der Pharmabranche spezialisiert sei. (Stand vom 31.03.2022) (06.05.2022/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
347,12 € 342,51 € 4,61 € +1,35% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE0002921975 987735 456,46 € 324,32 €