VV-Fonds: Die Gewinner und Verlierer seit Jahresbeginn


22.10.15 15:03
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Vermögensverwaltende Fonds haben den Anspruch, das Kapital zu erhalten und eine gewisse Rendite zu erzielen, so die Experten von "FONDS professionell".

Asset Standard habe die Fonds herausgefiltert, denen dies im dritten Quartal und seit Jahresbeginn gut oder gar nicht gelungen sei.

Vermögensverwaltende Fonds (VV-Fonds) hätten sich dem besonders schwachen dritten Quartal nicht entziehen können und würden für das bisherige Jahr sehr unterschiedliche Renditen aufweisen. Eine Auswertung des Informationsportals Asset Standard von mehr als 1.300 Produkten zeige, dass der Einbruch der Aktienkurse im dritten Quartal vor allem offensiven Produkten geschadet habe.

Während defensive VV-Fonds dank der hohen Anleihequoten vor allzu großen Rückschlägen bewahrt geblieben seien, würden flexible VV-Fonds die größte Streuung zeigen und sowohl mit der besten als auch mit der schlechtesten Rendite der untersuchten Zeiträume aufwarten. Dies habe das Unternehmen mitgeteilt, das zu dem Fondsanalysehaus MMD Multi Manager gehöre.

Die flexiblen VV-Fonds hätten während der ersten drei Quartale im Durchschnitt lediglich eine Rendite von -1,76 Prozent geschafft. Doch bedeute das schwache durchschnittliche Ergebnis dieser Kategorie nicht, dass es bei flexiblen Mischfonds nicht auch Lichtblicke gebe: Mit dem Global Opportunities HAIG-World Select B (ISIN LU0288319352 / WKN A0MLJP) (17,39%), dem SPS Value Selection A (15,29%) und dem Warburg Trend Allocation Plus-Fonds (14,44%) habe sich in den ersten drei Quartalen des Jahres eine starke Spitzengruppe gezeigt.

Auf Seiten der schwächsten Fonds sei besonders der Riße Inflation Opportunities UI herausgestochen: Der flexible Fonds habe bis Ende September 48,18 Prozent an Wert verloren. Die weiteren Verlierer in der flexiblen Kategorie hätten die Verluste einigermaßen begrenzen können und im niedrigen zweistelligen Bereich eingebüßt.

Die drei weiteren Fondskategorien Offensiv (-0,94%), Defensiv (-0,94%) und Ausgewogen (-0,96%) hätten sich in den ersten drei Quartalen sehr ähnlich entwickelt. Auch würden diese Fondskategorien eine geringere Streuung zwischen den besten und den schlechtesten Fonds der jeweiligen Kategorie zeigen.

Im defensiven Bereich hätten der Wüstenrot Globalrent A (8,57%) und der JPM Global Capital Preservation (ISIN LU0235842555 / WKN A0HME1) (7,95%) die besten Ergebnisse im bisherigen Jahresverlauf erzielt. Dagegen hätten der Vilico Absolute Return Defensiv (-11,44%) und der BPM Global Income Fund (-6,13%) die schlechtesten Ergebnisse in dieser Kategorie aufgewiesen.

Den ausgewogenen Sektor würden der JPM Global Capital Appreciation (ISIN LU0095623541 / WKN 921170) (12,98%) und der DJE Zins & Dividende (8,16%) anführen, während der Global Markets Growth (-16,51%) und der RIM Global Opportunities mit -14,01 Prozent das Ende zieren würden.

Obwohl der durchschnittliche Verlust der offensiven VV-Fonds allein im dritten Quartal mit -8,02% zu Buche schlage, würden der Ampega Balanced 3 (12,47%) und der MFS Meridian Prudent Wealth (12,25%) die Kategorie der offensiven VV-Fonds mit einem dicken Renditepolster auf Jahressicht anführen. Schlusslichter dieser Fondskategorie seien der ASVK Substanz & Wachstum (-21,93%) und der Pro Aurum Value Flex (ISIN DE000A0YEQY6 / WKN A0YEQY) (-13,54%).

Vor allem das dritte Quartal mit den Einbrüchen am Aktienmarkt habe die bisherige Jahresperformance der VV-Fonds teilweise deutlich geschwächt. Betrachte man jeweils die Entwicklung für diesen Zeitraum, falle auf, dass die Top-Performer der Kategorien Defensiv und Flexibel durchgängig positive Renditen aufweisen würden, während bei den Kategorien Ausgewogen und Offensiv selbst die Top-Performer überwiegend mit ihren Renditen im negativen Bereich lägen. Gute defensive und flexible Produkte seien mit den Marktturbulenzen dagegen besser klargekommen und hätten selbst im dritten Quartal positive Renditen geschafft.

Besonders bemerkenswert sei die Entwicklung des Global Opportunities HAIG-World Select während des dritten Quartals gewesen - der flexible Mischfonds habe eine Rendite von 9,75 Prozent erreicht. Abgeschlagen, aber dennoch erfreulich der Kapital Konzept Multiflex B (4,48%) und der Best Managers Concept I (4,05%). Auch auf Seiten der defensiven VV-Fonds gebe es mit dem JPM Global Capital Preservation ein Produkt, das sich mit einer Rendite von 3,59 Prozent im dritten Quartal an die Spitze der Fondskategorie gesetzt habe. Auf den weiteren Plätzen würden der Axa Defensiv Invest (1,2%) und der PWM VM - DWS EUR Fixed Income (ISIN LU0240540988 / WKN A0H0S3) (0,76%) folgen. (Ausgabe vom 21.10.2015) (22.10.2015/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
166,35 € 166,20 € 0,15 € +0,09% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0288319352 A0MLJP 173,74 € 152,05 €
Werte im Artikel
68,45 plus
+0,77%
166,95 plus
+0,23%
41,33 plus
+0,15%
81,56 plus
+0,12%
11.172 plus
+0,10%
166,35 plus
+0,09%
162,52 plus
+0,05%
149,09 plus
+0,04%
55,85 plus
+0,02%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
173,14 minus
-0,03%
851,98 minus
-0,03%
171,20 minus
-0,04%
195,66 minus
-0,09%
134,06 minus
-0,20%
80,47 minus
-0,20%
21,38 minus
-0,33%
40,33 minus
-0,71%