Sauren Select Global Growth Focus-Fonds: 01/2020-Bericht, Wertsteigerung von 0,1% - Fondsanalyse


26.02.20 09:30
Sauren

Köln (www.fondscheck.de) - Der Januar war insbesondere in der zweiten Monatshälfte aufgrund der Furcht vor negativen Auswirkungen des Corona-Virus auf die Wachstumsperspektiven der Weltwirtschaft von steigender Risikoaversion der Marktteilnehmer geprägt, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Select Global Growth Focus-Fonds.

Die Hauptaktienmärkte hätten den Januar aufgrund eines auf Euro-Basis zulegenden US-amerikanischen Aktienmarktes dennoch mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen und gemessen am MSCI World Kursindex auf Euro-Basis um 0,6% zugelegt. Der US-amerikanische Aktienmarkt habe - bedingt durch den ansteigenden US-Dollar - gemessen am S&P 500 Kursindex auf Euro-Basis einen Zuwachs in Höhe von 0,9% verbucht. Die Aktienmärkte des Euro-Raums und der Schwellenländer seien von den Auswirkungen des Corona-Virus besonders getroffen worden. Der EURO STOXX 50 Kursindex habe um 2,8% nachgegeben. Der MSCI Emerging Markets Kursindex habe auf Euro-Basis einen Verlust in Höhe von 3,5% hinzunehmen gehabt.

Der Sauren Select Global Growth Focus habe den Januar mit einem leichten Wertzuwachs in Höhe von 0,1% abgeschlossen.

Die Europa-Fonds des Portfolios hätten im Januar bis auf eine Ausnahme negative Ergebnisse verzeichnet. Den deutlichsten Verlust habe der von Robrecht Wouters verwaltete JOHCM European Select Values Fund (ISIN IE0032904116 / WKN A0BLYU) verbucht, welcher 3,4% verloren habe. Dagegen habe der von Franz Weis verantwortete Comgest Growth Europe Opportunities um 2,0% zugelegt. Im Januar hätten sich Wachstumswerte allgemein deutlich besser entwickelt als Value-Werte, worunter der JOHCM-Fonds gelitten und wovon der Comgest-Fonds profitiert habe.

Der Odey European Focus Fund sei aufgrund von ESG-Aspekten verkauft worden. Die Experten von Sauren hätten im Januar einen auf britische Nebenwerte ausgerichteten Fonds in das Portfolio integriert. Dieses Segment biete aktuell nach Einschätzung mehrerer Fondsmanager besonders attraktive Opportunitäten.

Im Segment der USA-Fonds hätten die beiden von Cormac Weldon verwalteten Fonds hervorgestochen. Der auf das gesamte Marktspektrum ausgerichtete Artemis US Select Fund habe mit einer Wertsteigerung in Höhe von 3,6% ein ebenso überzeugendes Ergebnis erzielt wie der Artemis US Smaller Companies Fund mit einer Wertsteigerung in Höhe von 2,5%. Deutliche Verluste hätten die beiden Japan-Fonds des Portfolios verzeichnet. Sowohl der von Sophia Li verantwortete First State Japan Equity Fund als auch der von Jonathan Dobson verwaltete Coupland Cardiff Japan Alpha Fund hätten um 4,7% nachgegeben.

Die Schwellenländerfonds hätten im Januar Wertrückgänge verbucht. Der aktuell von Tom Prew verwaltete Stewart Investors Latin America Fund habe 0,3% verloren und der von Martin Lau verwaltete First State Asia Focus Fund habe um 1,6% nachgegeben, womit sich beide Fonds deutlich besser als ihr jeweiliger Marktindex hätten halten können. (Stand vom 31.01.2020) (26.02.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
22,04 € 22,06 € -0,02 € -0,09% 27.11./09:24
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0115579376 940641 22,16 € 15,84 €
Werte im Artikel