Sauren Global Opportunities-Fonds: 12/2018-Bericht, Wertminderung von 4,1% - Fondsanalyse


28.01.19 10:00
Sauren

Köln (www.fondscheck.de) - Im Dezember waren die Marktteilnehmer auf die Wahrnehmung potenzieller politischer und ökonomischer Risiken fokussiert, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Global Opportunities-Fonds.

Im Vordergrund hätten insbesondere die weltweiten ökonomischen Wachstumsperspektiven, die Politik und die Notenbankpolitik in den USA sowie der Brexit gestanden. Aufgrund der Vielzahl der Unsicherheiten sei es an den Aktienmärkten zu deutlichen Kursverlusten auf breiter Basis gekommen.

Die Aktienmärkte der Schwellenländer hätten gemessen am MSCI Emerging Markets Kursindex auf Euro-Basis um 3,8% nachgegeben. Die Hauptaktienmärkte seien gemessen am MSCI World Kursindex auf Euro-Basis um 8,6% gefallen, wobei der US-amerikanische Aktienmarkt die deutlichsten Verluste verbucht habe. Nebenwerte hätten sich allgemein noch schwächer als Standardwerte entwickelt.

Der Sauren Global Opportunities habe im Dezember eine Wertminderung in Höhe von 4,1% verzeichnet. Das Jahr 2018 habe der Sauren Global Opportunities mit einem Wertrückgang in Höhe von 10,5% abgeschlossen.

Die Schwellenländerfonds des Portfolios hätten im Dezember Wertrückgänge verbucht, sich jedoch mehrheitlich besser als ihr jeweiliger Marktindex halten können. Im Bereich der Asien-Fonds hätten der von Martin Lau verwaltete First State Asia Focus Fund um 2,3% und der von James Morton verwaltete CIM Dividend Income Fund um 3,7% nachgegeben.

Der von Aziz Unan verwaltete, schwerpunktmäßig in russische und türkische Aktien investierende Mori Ottoman Fund habe 5,4% verloren. Der von Dominic St George verantwortete Stewart Investors Latin America Fund habe eine Wertminderung in Höhe von 1,1% verzeichnet. Der von Stefan Böttcher mit einer Long/Short-Strategie verwaltete Oaks Emerging & Frontier Opportunities Fund habe einen Wertrückgang in Höhe von 1,4% ausgewiesen.

Im Bereich der Fonds der Hauptaktienmärkte habe der von Nicolas Walewski verwaltete Alken Small Cap Europe Fund (ISIN LU0300834669 / WKN A0MX9P) einen Wertrückgang in Höhe von 6,9% verzeichnet (MSCI Europe Small Cap Kursindex -6,5% auf Euro-Basis). Die von dem Nebenwertespezialisten Stephan Hornung verantworteten Fonds Squad Value und Squad Growth hätten 4,4% bzw. 5,4% verloren. Die beiden Fonds für US-amerikanische Nebenwerte hätten im Dezember weitgehend konform zu der Entwicklung ihres Marktsegments Verluste in Höhe von 11,9% bzw. 12,0% hinzunehmen gehabt. Die Japan-Fonds des Portfolios hätten den Dezember mit Verlusten in Höhe von 9,5% bzw. 15,4% schlechter als der Markt abgeschlossen (Nikkei 225-Kursindex -8,6% auf Euro-Basis).

Der von Dr. Michael Fischer verantwortete und schwerpunktmäßig auf kleinere Biotechnologiewerte ausgerichtete Oppenheim Medical BioHealth habe im Dezember einen Wertrückgang in Höhe von 12,4% hinzunehmen gehabt, womit der Fonds etwas weniger verloren habe als das Segment kleinerer Biotechnologiewerte. Die Goldminenwertefonds des Portfolios hätten im Dezember deutliche Wertsteigerungen zwischen 9,8% und 10,1% erzielt, womit die Fonds noch besser als der FTSE Goldmines Kursindex abgeschnitten hätten, welcher auf Euro-Basis um 8,8% zugelegt habe. (Ausgabe Dezember 2018) (28.01.2019/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
32,96 € 33,00 € -0,04 € -0,12% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0106280919 930921 34,20 € 28,86 €
Werte im Artikel
514,72 plus
+2,13%
419,08 plus
+0,58%
403,77 plus
+0,48%
1,40 plus
+0,16%
202,49 plus
+0,11%
15,28 minus
-0,19%
141,30 minus
-0,36%