Sauren Emerging Markets Balanced-Fonds: 02/2020-Bericht, Wertminderung von 1,3% - Fondsanalyse


18.03.20 09:00
Sauren

Köln (www.fondscheck.de) - Die Märkte wurden im Februar von der Erkenntnis geprägt, dass sich das Coronavirus über die Grenzen von China hinaus auf der ganzen Welt ausbreitet, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Emerging Markets Balanced-Fonds.

An den weltweiten Aktienmärkten sei es aufgrund der Sorge über die damit verbundenen Risiken für das Wirtschaftswachstum und für die Unternehmensgewinne zu deutlichen Kursrückgängen gekommen. Die Aktienmärkte der Schwellenländer hätten gemessen am MSCI Emerging Markets Kursindex auf Euro-Basis insgesamt um 4,5% nachgegeben. Die asiatischen Märkte hätten sich relativ gut behaupten können und gemessen am MSCI EM Asia Kursindex auf Euro-Basis lediglich einen Rückgang in Höhe von 2,0% verzeichnet. Dagegen hätten die lateinamerikanischen Märkte gemessen am MSCI Latin America Kursindex um 11,6% und die osteuropäischen Märkte gemessen am MSCI Eastern Europe Kursindex um 13,7% nachgegeben - jeweils auf Euro-Basis.

Die Rentenmärkte der Schwellenländer hätten sich ebenfalls negativ entwickelt. Der auf Euro-Basis abgesicherte J.P. Morgan Emerging Markets Bond Index habe 1,2% verloren.

Der Sauren Emerging Markets Balanced D habe den Februar mit einer Wertminderung in Höhe von 1,3% abgeschlossen.

Unter den Schwellenländeraktienfonds des Portfolios hätten die Asien-Fonds Wertminderungen zwischen 2,0% und 3,4% aufgewiesen. Deutlich höhere Verluste hätten der Lateinamerika-Fonds sowie der Südosteuropa-Fonds verzeichnet. Der von Tom Prew verwaltete Stewart Investors Latin America Fund habe 9,6% verloren und der von Aziz Unan verwaltete, schwerpunktmäßig in russische und türkische Werte investierende Mori Ottoman Fund habe um 11,1% nachgegeben. Beide Fonds hätten sich damit jedoch besser als ihre jeweiligen Märkte halten können.

Der von John Malloy verantwortete RWC Global Emerging Markets Fund sei um 5,2% gefallen und der von Andy Brudenell verwaltete Ashmore Emerging Markets Frontier Equity Fund habe einen Wertrückgang in Höhe von 6,6% verbucht.

Im Segment der Rentenfonds habe sich der federführend von Denise Simon verantwortete Lazard Emerging Markets Bond Fund (ISIN IE00B40G0C73 / WKN A1C9MV) mit einer Wertminderung in Höhe von 1,2% parallel zum Markt entwickelt. Der von Thomas Delabre verantwortete H2O Multi Emerging Debt (ISIN IE00BD4LCP84 / WKN A2DVL0) habe dagegen einen deutlichen Wertrückgang in Höhe von 6,1% hinzunehmen gehabt. Die beiden schwerpunktmäßig in Unternehmensanleihen investierenden Fonds hätten Verluste in Höhe von 0,4% bzw. 1,3% aufgewiesen.

Bei den rentenorientierten Absolute-Return-Fonds habe der von Polina Kurdyavko verantwortete BlueBay Emerging Market Unconstrained Bond Fund einen Wertrückgang in Höhe von 2,2% verzeichnet. Dagegen habe der von Paul McNamara verwaltete GAM Star Emerging Market Rates ein positives Ergebnis erzielt und um 0,3% zugelegt. (Stand vom 29.02.2020) (18.03.2020/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12,85 € 12,83 € 0,02 € +0,16% 25.11./14:19
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0580224037 A1H6AE 12,99 € 9,73 €
Werte im Artikel
159,04 plus
+0,84%
108,31 plus
+0,73%
134,25 plus
+0,28%
12,85 plus
+0,16%
145,44 plus
+0,03%
11,76 minus
-0,06%
122,29 minus
-0,09%
101,90 minus
-1,08%