ROBO-STOX Global Robotics and Automation GO UCITS ETF: Roboter übernehmen die Macht - ETF-Analyse


17.11.14 09:16
Euro fondsxpress

München (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Euro fondsxpress" stellen in der aktuellen Ausgabe den ROBO-STOX Global Robotics and Automation GO UCITS ETF vor.

Roboter hätten inzwischen nicht nur in den Fabriken viele Arbeiten übernommen. Auch im Haushalt würden sie immer stärker einziehen. Ob Roboter-Rasenmäher oder -Staubsauger - die klugen Helfer würden immer mehr Menschen verzücken. Und in Japan hätten Roboter aufgrund der Überalterung in Pflegeeinrichtungen Einzug gehalten. Im Pflegebereich seien in Japan bereits viele Roboter im Einsatz. So habe etwa Toyota einen Pflegeroboter entwickelt, der helfe, Patienten in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen aus dem Bett zu hieven oder zur Toilette zu bringen. Panasonic habe ein Bett ersonnen, bei dem sich ein Teil in eine Art Rollstuhl verwandle.

In Japan sei die Roboterforschung sogar schon so weit, dass die künstliche Intelligenz zum Uni-Besuch reiche. Ein Roboter namens Torobokun habe bei einer Probeprüfung so gut abgeschnitten, dass er mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit die Aufnahmeprüfung an den japanischen Universitäten schaffen würde. Man sehe: Roboter seien ein Boom-Bereich, den Anleger bislang nur am Rande beobachtet hätten.

Aber nun habe ETF Securities die Lücke erkannt und einen Robo-ETF auf den Markt gebracht. Der ROBO-STOX Global Robotics and Automation GO UCITS ETF sei der erste ETF auf die Robotik- und Automatisierungsindustrie. Der neue Indexfonds biete Anlegern ein weltweites Portfolio an Unternehmen aus der Robotik- und Automatisierungsindustrie. In dem Index seien sowohl junge, schnell wachsende als auch etablierte Unternehmen enthalten. Dabei werde breit über Länder, Sektoren und Marktkapitalisierung diversifiziert.

Nach dem Anbruch des Internetzeitalters hätten sich Technologien wie maschinelles Sehen, Bewegungssensoren sowie Bild- und Spracherkennung dynamisch weiterentwickelt. Die Folge: Roboter könnten immer intelligenter und genauer wissensbasierte Arbeiten ausführen. Dies erweitere ihren Anwendungsbereich über die Automobilindustrie hinaus, wo Roboter bereits eine wesentliche Rolle spielen würden, und mache sie für einen Einsatz in Sektoren wie der verarbeitenden Industrie, Dienstleistungen, dem Gesundheitswesen und der Forschung interessant.

Da die Lohnkosten steigen und Preise für Automatisierungslösungen sinken würden, nehme der Einsatz von Robotiklösungen zu. Die alternde Gesellschaft und eine abnehmende Erwerbsbevölkerung würden diesen Trend beschleunigen. Der ROBO-STOX Index bestehe derzeit aus 82 Unternehmen. Der Index unterscheide zwischen reinen Robotikunternehmen, die derzeit 40 Prozent des Index ausmachen würden, und Unternehmen mit starken Geschäftsbereichen für Robotik, die derzeit 60 Prozent des Index ausmachen würden. Die Zusammensetzung des Index werde jedes Quartal überprüft und angepasst. Automatisierung und künstliche Intelligenz seien auf dem Vormarsch.

Roboter sind in der Industrie nicht mehr wegzudenken; laut den Experten von "Euro fondsxpress" ist der ROBO-STOX Global Robotics and Automation GO UCITS ETF auf den Robotics-and-Automation-Index eine tolle Möglichkeit, um davon zu profitieren. Im Gegensatz zu viele anderen Themen-ETFs seien hier vor allem sehr solide Titel enthalten. (Ausgabe 46 vom 14.11.2014) (17.11.2014/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
14,9126 $ 14,8713 $ 0,0413 $ +0,28% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BMW3QX54 A12DB1 15,01 $ 10,38 $