Erweiterte Funktionen

REITs kräftiger Aufwärtstrend erwartet


05.07.07 13:19
Franklin Templeton

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Im Juni haben die REIT-Märkte zwar nachgegeben, doch die Portfolios der Experten von Franklin Templeton Investments liegen im bisherigen Jahresverlauf klar vor ihren Referenzindices.

In Wertpapieren, denen Hypotheken von minderer Bonität zugrunde lägen, seien die Experten nicht engagiert, doch die Probleme solcher Instrumente hätten den gesamten Markt und folglich auch die Performance der Fonds für den Monat Juni in Mitleidenschaft gezogen. Allein aufgrund der engen Beziehung zwischen Hypotheken- und Immobilienbranche seien viele hochwertige, unbelastete Immobilienunternehmen durch die Marktsituation unter Druck geraten.

Die Experten hätten diesen Rücksetzer des Marktes allerdings als Kaufchance genutzt, um ihr Engagement in Unternehmen auszubauen, die vom Markt derzeit schlicht falsch eingeschätzt würden. Zum Beispiel würden die Experten große Stücke auf den Finanz-REIT iStar Financial halten, der zu ihren Top-Positionen gehöre. Dieses Unternehmen sei im nicht-erstklassigen Segment gar nicht vertreten, habe im Berichtsmonat aber dennoch 8% eingebüßt. Überdies biete iStar Financial eine hohe und sichere Dividendenrendite.

Die Schieflage des Hedge-Fonds Bear Stearns, der sich stark in minderwertigen Darlehen engagiert habe, sei der Hauptauslöser für die negative Entwicklung des Hypothekensektors und des angeschlossenen Immobiliensektors im Juni gewesen. Das Tolle an der Investition in eine Anlagekategorie, die global nur schwach korreliere, sei jedoch, dass eine Krise auf einem Markt wie die USA nicht unbedingt auf andere Immobilienmärkte der Welt übergreifen müsse.

Nur um die Dinge ins richtige Verhältnis zu setzen: Die US-Gewichtung des Fonds sei allein für über die Hälfte seiner Einbußen vom Juni verantwortlich gewesen. Andere Märkte, insbesondere in Asien, hätten sich dagegen erfreulich entwickelt und würden weiter Stärke zeigen. So hätten etwa die Positionen der Experten von Franklin Templeton Investments in Regionen wie Hongkong im Juni positiv zum Portfolioertrag beigetragen.

Ferner seien die fundamentalen Voraussetzungen für die meisten Immobilienmärkte ausgesprochen günstig. Die Mieten in New York City dürften in den nächsten Jahren mit zweistelligen Raten steigen. Auch im australischen Sydney sei die Nachfrage nach Mietobjekten hoch. Hinzu komme, dass es rund um die Welt nur wenig Überangebot gebe.

Unter diesen Umständen betrachte man die Korrektur als Kaufgelegenheit - britische Immobilienunternehmen etwa seien derzeit mit 20%-Abschlag auf ihren Nettoinventarwert zu haben - und rechne für das verbleibende Jahr mit einem kräftigen Aufwärtstrend bei REITs.

Von ihren Portfolio-Positionen und -Allokationen seien die Experten von Franklin Templeton Investments nach wie vor überzeugt. Zeiten wie diese würden ihrem Portfoliomanagement-Team fantastische Kaufchancen liefern. Da sei alles im Angebot. (05.07.2007/fc/a/m)