LBBW FondsPortfolio Rendite-Fonds: 10/2017-Bericht, Wertzuwachs von 1,56% - Fondsanalyse


14.11.17 15:00
LBBW Asset Management

Stuttgart (www.fondscheck.de) - Der Dachfonds LBBW FondsPortfolio Rendite investiert in ein ausgewogenes internationales Portfolio aus Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds, so die Experten von LBBW Asset Management.

Dabei dürfe die Aktienquote maximal 49% betragen. Der Erwerb von Immobilienfonds sei ausgeschlossen.

Nicht nur das Wetter sorgte in weiten Teilen Deutschlands für einen schönen Oktober, sondern auch an den Kapitalmärkten schien zumeist die Sonne und führte zu positiven Vorzeichen, so die Experten von LBBW Asset Management.

Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), ihr Anleihe-Kaufprogramm bis Ende September 2018 fortzusetzen, aber das Ankaufvolumen auf 30 Milliarden Euro im Monat zu halbieren, habe wie ein Doping-Mittel auf europäische Aktien gewirkt. Die europäische Gemeinschaftswährung sei nach der EZB-Entscheidung binnen zwei Tagen um über 2 Cent auf zeitweise unter 1,16 US-Dollar abgesackt. Der schwächere Euro habe sich als Triebfeder für die Märkte erwiesen, da sich die Exportchancen für europäische Unternehmen verbessern würden.

Auch im kommenden Jahr sollte sich die Wirtschaft in Europa besser entwickeln als in den USA, weshalb eine vorsichtigere, weniger expansive Geldpolitik eigentlich überfällig gewesen wäre. Nachdem eine, auch nur geringfügige Zinserhöhung in Euroland selbst für das nächste Jahr ausgeschlossen erscheine, gehe der Markt im breiten Konsens nun davon aus, dass Draghi bis zum Ende seiner Amtszeit im Oktober 2019 die Märkte weiter monetär fluten werde.

Für neue Höchststände habe neben der EZB auch die überwiegend positiv ausgefallene Berichtssaison von Unternehmen rund um den Globus gesorgt. Auch für die kommenden Monate würden die Unternehmen optimistisch bleiben. So sei das ifo-Geschäftsklima für Deutschland im Oktober von 115,3 auf 116,7 gestiegen - ein neuer Rekordstand. Bis zum Ende des vergangenen Monats sei der Deutsche Aktien-Leitbarometer auf den höchsten Stand in seiner fast 30-jährigen Geschichte gestiegen.

Der japanische Aktienmarkt führe im Monat Oktober die internationale Performance-Rangliste an. Der Sieg des konservativen Ministerpräsidenten Shinzo Abe bei den Parlamentswahlen in Japan habe Jubel bei den Anlegern in japanischen Aktien ausgelöst. Die Monatsbilanz betrage über 8% Plus.

Auch die Ölpreise hätten ihren Höhenflug in den letzten Wochen fortgesetzt. Die Meldungen, die die Ölnotierungen hätten klettern lassen, würden zum einen mit den sinkenden Lagerbestandsdaten in den USA zusammenhängen. Zum anderen habe die internationale Politik für einen Preisauftrieb am Ölmarkt gesorgt.

Dagegen habe der Katalonien-Konflikt am Markt kaum eine Rolle gespielt. Genauso wenig habe den Akteuren an den Kapitalmärkten das Ergebnis der Bundestagswahlen bislang schlaflose Nächte bereitet. Zwar würden sich die Koalitionsverhandlungen wohl schwierig gestalten und könnten sich bis Weihnachten oder gar bis ins kommende Jahr hinziehen, doch seien die Erwartungen an eine schnelle Regierungsbildung ohnehin nicht sehr ausgeprägt. Mittelfristig könne jedoch eine mögliche Instabilität in Krisenzeiten negative Auswirkungen auf die Märkte entfachen.

Angesichts der nun recht euphorischen Stimmung sei das temporäre Rückschlagpotenzial trotz mittelfristig positiver Aussichten inzwischen etwas gestiegen. In der Gesamtbetrachtung habe der LBBW FondsPortfolio Rendite auch im Oktober 2017 eine sehr positive Monats-Performance in Höhe von +1,56% erzielt. (Stand vom 30.10.2017) (14.11.2017/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
58,97 € 59,07 € -0,10 € -0,17% 17.11./19:42
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009780528 978052 59,88 € 55,75 €