LAM Sun Global ZyFin India Sovereign Enterprise Bond ETF: Erster indischer Anleihe-ETF startet - ETF-Analyse


23.11.15 15:35
Euro fondsxpress

München (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Euro fondsxpress" stellen in der aktuellen Ausgabe den LAM Sun Global ZyFin India Sovereign Enterprise Bond ETF (ISIN IE00BYZ5HD97 / WKN A140ZE) vor.

Mit ZyFin starte jetzt der erste indische ETF-Anbieter auf dem deutschen Markt. ZyFin bringe dabei jedoch nicht irgendwelche Me-too-Produkte auf den alten Kontinent, sondern sie würden eine echte Neuheit nach Europa bringen. Der LAM Sun Global ZyFin India Sovereign Enterprise Bond UCITS ETF sei der erste Indexfonds, der indische Anleihen abbilde. Und das in physischer Form. Man bekomme also einen ETF - in dem tatsächlich drin sei, was draufstehe.

Für deutsche Anleger sei der indische Anleihemarkt indes noch Neuland. Denn auch das Angebot an aktiven Fonds lasse sich an einer Hand abzählen. Das liege vor allem daran, dass bislang der Zugang für Ausländer streng reguliert gewesen sei. Doch das ändere sich langsam unter der neuen Regierung von Narendra Modi und Raghuram G. Rajan, dem international hoch angesehenen Leiter der Reserve Bank of India. Bis März 2018 sollten Ausländer fünf Prozent der ausstehenden indischen Anleihen halten dürfen. Diese Quote zu erreichen dürfte kein Problem sein, denn der indische Anleihemarkt sei höchst attraktiv.

Eine zehnjährige Anleihe bringe mehr als 7,5 Prozent Zinsen ein. Damit biete Indien - nach Indonesien - die zweithöchsten Zinsen in Asien. Das habe nun auch die People's Bank of China (PBOC) auf den Plan gerufen. Sie hätten das erste Mal in der Geschichte in indische Rupien-Anleihen investiert. Viele Experten würden dies als positives Zeichen sehen, dass die Rupie international zunehmend an Ansehen gewinne. Für umgerechnet 500 Millionen Dollar habe die PBOC zugeschlagen. Das werde kaum das letzte mal gewesen sein, denn China wolle seine Währungsreserven langsam weiter diversifizieren. Denn nach wie vor hätten sie vor allem US-Dollar-Anleihen in ihrem Bestand.

Aber es gebe auch noch andere handfeste Gründe, die für indische Anleihen sprechen würden. Die Indische Zentralbank habe in diesem Jahr schon viermal die Zinsen gesenkt. Weitere Zinssenkungen würden erwartet. Überdies wachse Indien laut IWF mit 7,3 Prozent. Auch die Inflation solle bis 2017 auf vier Prozent sinken.

Zudem profitiere Indien stark von den gesunkenen Rohstoffpreisen, denn sie müssten rund 75 Prozent des Ölbedarfs importieren. Indiens Währung, die Rupie, habe zwar in letzter Zeit auch unter der allgemeinen Emerging-Markets-Schwäche gelitten, aber deutlich weniger als andere Währungen - wie zum Beispiel die der rohstoffreicheren Länder wie Brasilien. Daher seien im laufenden Jahr indische Anleihen auch der beste Performer in Asien gewesen.

Der neue ETF von ZyFin enthalte Anleihen von Unternehmen von nationalem Interesse, an denen der indische Staat die Mehrheit halte. Im Fachjargon nenne man sie daher Sovereign Owned Enterprises (SOEs). Die seien in Indischen Rupien begeben worden und würden über ein "AAA"-Rating verfügen. Alle sechs im Index enthaltenen Anleihen seien gleichgewichtet. Die aktuelle Rendite liege bei gut 8,2 Prozent.

Der neue Indien-Renten-ETF sei eine tolle Erweiterung im Rentensegment. Wer einen längeren Anlagehorizont habe, sollte zugreifen. (Ausgabe 47 vom 20.11.2015) (23.11.2015/fc/a/e)