ETF-Handel: Lieber breit streuen


17.12.19 15:50
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der deutliche Wahlsieg für Boris Johnson und die britischen Tories sowie eine Teileinigung im Zollstreit scheinen Anleger als frühzeitige Weihnachtsgeschenke zu betrachten, so die Deutsche Börse AG.

Der DAX habe seit Anfang vergangener Woche von 13.105 auf 13.363 Punkte zugelegt. Die großen US-Aktienindices Dow Jones Industrial, S&P 500 und NASDAQ hätten neue Rekorde erreicht.

Auch ETF-Anleger seien sehr aktiv gewesen, wie Frank Mohr von der Commerzbank berichte. Die 50.000 Transaktionen mit zum Teil deutlich höheren Volumina als üblich hätten auf Jahresendaktivitäten gedeutet. "Institutionelle Anleger beschäftigen sich in dieser Jahreszeit unter anderem mit Window Dressing." Mit dem Aufnehmen von Werten mit guter Performance und dem Abstoßen von schwächeren Indexfonds werde so schon mal das eigene Portfolio hübsch gemacht.

Die Kunden der UniCredit hätten sich Oliver Kilian zufolge zumeist auf Aktien entwickelter Staaten fokussiert, die hauptsächlich gekauft würden. Ansonsten würden die Bücher so langsam geschlossen.

MSCI World-Produkte (ISIN IE00B4L5Y983 / WKN A0RPWH; ISIN DE000A1C9KL8 / WKN A1C9KL) würden bei Kilian zu den gefragtesten ETFs auf der Kaufseite gehören. Anleger, die auf Tracker des MSCI World Socially Responsible gesetzt hätten, hätten dabei auf einen nachhaltigen Ansatz geachtet.

MSCI World-ETFs mit (ISIN IE00B441G979 / WKN A1C5E7) und ohne Währungssicherung (ISIN US4642863926 / WKN A1W4HS) würden auch von den Commerzbank-Kunden mit einem deutlichen Kaufüberhang gehandelt, wie Mohr informiere. "Die Zuflüsse sind doppelt so hoch wie die Abflüsse." Ähnlichen Zuspruch gebe es für S&P 500-Produkte (ISIN IE00B5BMR087 / WKN A0YEDG; ISIN IE00B3XXRP09 / WKN A1JX53). Auch eine S&P 500 Minimum Volatility-Variante lande überwiegend in den Depots.

Die Performance vom S&P 500 und MSCI World könne sich durchaus sehen lassen. Der US-lastige MSCI World mit seinen über 1.600 Unternehmen aus 23 Industriestaaten habe seit Jahresbeginn von 1.853 auf 2.337 Punkte hinzugewonnen und liege damit gut 26 Prozent im Plus. Der S&P 500 sei mit 2.510 Punkten in das Jahr gestartet und notiere aktuell bei 3.191 Punkten. Damit habe das Barometer gut 27 Prozent gutgemacht.

Aufwärtspotenzial scheinen die Commerzbank-Kunden in japanischen Aktien zu vermuten, so die Deutsche Börse AG. Mohr registriere überwiegend Zuflüsse für MSCI Japan-Produkte (ISIN IE00B02KXH56 / WKN A0DK60; ISIN IE00B42Z5J44 / WKN A1C5E6). Um die schwache Wirtschaft Japans zu beleben, habe Premierminister Shinzō Abe jüngst ein milliardenschweres Konjunkturpaket angekündigt. Damit steuere die Regierung unter anderem den negativen Auswirkungen der jüngsten Mehrwertsteuererhöhung entgegen.

Klar aus den Depots würden Tracker europäischer Indices rauskommen, wie Mohr feststelle. Investoren hätten sich vor allem von EURO STOXX 50-ETFs verabschiedet. "Die Abgaben übersteigen die Käufe um das Zweifache." DAX-Tracker würden ohne eindeutige Tendenz gehandelt.

Kilians Kunden hätten sich zumeist von hiesigen Bluechips im DAX sowie italienischen Aktien im FTSE MIB getrennt. Mit einem ausgeglichenen Verhältnis zwischen Zu- und Abflüssen gehe es bei EURO STOXX 50-Produkten zu. Anleger hätten sich hingegen unterm Strich in MSCI Emu- (ISIN IE00B53QG562 / WKN A0YEDX; ISIN LU0846194776 / WKN DBX0GJ) und MSCI Europe-ETFs (ISIN LU1681042609 / WKN A2H567; ISIN IE00B4K48X80 / WKN A0RPWG) positioniert. Das gelte auch für britische Nebenwerte im FTSE 250 (ISIN IE00BKX55Q28 / WKN A12CX0; ISIN IE00B00FV128 / WKN A0CA55).

Top-Index mit überwiegenden Zuflüssen aus dem Bereich Schwellenländer-Aktien sei bei der UniCredit der MSCI Emerging Markets (ISIN FR0010429068 / WKN LYX0BX; ISIN IE00BTJRMP35 / WKN A12GVR). "Hier dominieren eindeutig die Zuflüsse."

Im Handel mit Renten-Produkten würden bei Kilian Corporate Bonds die Umsatzstatistik anführen. Gesucht seien in Euro geführte Unternehmensanleihen mit Investment Grade im Markit iBoxx EUR Liquid Corporates BBB Top 60 (ISIN LU1681041387 / WKN A2H59E) und Barclays MSCI Euro Area Liquid Corporates Sustainable. Zuspruch registriere Kilian zudem für in US-Dollar denominierte hochverzinsliche Corporate Bonds, die sich am Markit iBoxx USD Liquid High Yield Capped Index orientieren würden. (17.12.2019/fc/a/e)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
61,624 € 62,05 € -0,426 € -0,69% 22.01./17:38
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00B4L5Y983 A0RPWH 62,42 € 39,48 €
Werte im Artikel
55,64 plus
+0,32%
14,96 plus
+0,20%
16,56 plus
+0,06%
-    plus
0,00%
115,61 minus
-0,19%
65,11 minus
-0,31%
7,31 minus
-0,42%
36,19 minus
-0,44%
34,94 minus
-0,47%
55,85 minus
-0,48%
243,75 minus
-0,49%
104,90 minus
-0,53%
41,62 minus
-0,55%
126,42 minus
-0,57%
318,36 minus
-0,59%
84,93 minus
-0,59%
59,81 minus
-0,59%
61,62 minus
-0,69%
17,37 minus
-1,03%
13,02 minus
-1,29%
54,73 minus
-1,35%
86,49 minus
-1,46%
36,16 minus
-1,65%
21,85 minus
-1,67%