ETFS Physical Platinum: Hoffnung auf die Schmucknachfrage - ETC-Analyse


09.02.16 09:00
Euro fondsxpress

München (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Euro fondsxpress" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe den ETFS Physical Platinum als ETP der Woche vor.

Der Platinpreis befinde sich im Baissemodus. Nun könnte eine Bodenbildung gelingen. Anleger könnten mit dem ETFS Physical Platinum auf eine Erholung der Edelmetallnotierung setzen.

Der Preis von Platin sei seit Bekanntwerden der VW-Dieselaffäre nach unten geprügelt worden. Denn etwa 44 Prozent des globalen Platinverbrauchs würden in Dieselkatalysatoren eingesetzt. Das seien rund 100 Millionen Tonnen 2015 gewesen. Eine Stagnation auf diesem Niveau in diesem Jahr würde schon reichen, um den Platinpreis klettern zu lassen. Im zweitwichtigsten Anwendungsgebiet Schmuck mit 80 Tonnen Verbrauch im Vorjahr dürfte die Nachfrage nach dem Metall nämlich bald anziehen. Sei doch Platin im Vergleich zu Gold so günstig wie lange nicht.

"Platin ist fundamental unterbewertet", sage Thorsten Proettel von der LBBW. Er halte einen Preis von 1000 US-Dollar pro Feinunze für gerechtfertigt. Nun versuche der Rohstoff eine Bodenbildung auf niedrigem Niveau. Aktuell koste er 864 Dollar. Der Platin-ETC von ETF Securities sei mit physischen Barren hinterlegt. Da das Metall in Dollar notiere, existiere ein Währungsrisiko. (Ausgabe 5 vom 05.02.2016) (09.02.2016/fc/a/e)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
66,745 € 65,99 € 0,755 € +1,14% 19.09./20:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0N62D7 A0N62D 79,04 € 62,90 €