Erweiterte Funktionen

Drei MSCI-USA-ETFs auf FondsNote 2 im März hochgestuft


16.03.16 10:18
Euro Advisor Services GmbH

München (www.fondscheck.de) - €uro Advisor Services stufte im März 2016 gleich drei MSCI-USA-ETFs auf FondsNote 2 hoch, so die Experten der Euro Advisor Services GmbH.

Darunter würden vor allem Fondsprodukte der Gesellschaften db X-trackers, Deka sowie UBS fallen. Der Deka MSCI USA LC ETF beispielsweise, der nur in Large Caps investiere, dürfe sich nun mit FondsNote 2 schmücken.

Die höheren FondsNoten würden bestätigen, was Kenner längst wissen würden: Der US-Aktienmarkt präsentiere sich dermaßen effizient, dass aktive gemanagte Fonds marktbreite Indices wie den MSCI USA oder den S&P 500 auf längere Sicht kaum übertreffen könnten. Deutlich würden dies auch die guten Noten der 37 von €uro Advisor Services bewerteten US-Aktien-ETFs machen. Im Durchschnitt würden sie die FondsNote 2,13 tragen. Zum Vergleich: Bei den 157 aktiv gemanagten US-Aktienfonds, welche von €uro Advisor Services mit einer FondsNote bewertet würden, liege dieser Wert nur bei 3,08.

Einzig die ComStage-, iShares- sowie Lyxor-ETFs, welche auf den Dow Jones Industrial Average setzen würden, hätten in der jüngsten Vergangenheit geschwächelt. Historisch betrachtet übertreffe der Dow Jones den S&P 500 in Baisse-Phasen, während er in einer Hausse jedoch zurückfalle. In der guten Börsenphase, die über die vergangenen vier Jahre zu beobachten gewesen sei, seien die Dow Jones-ETFs daher ins Hintertreffen geraten. Aus diesem Grund stufe €uro Advisor Services diese ETFs jetzt auf FondsNote 4 herunter.

Zwei traditionsreiche Fonds, der Fidelity European Growth und der Templeton Growth Euro, würden seit März 2016 zudem nur noch FondsNote 3 tragen. Die Fonds der beiden Fondsmanager Matt Siddle und Norman Boersma würden damit aktuell im Mittelfeld in den Kategorien europäische sowie globalen Aktienfonds schwimmen.

Auf Anhieb FondsNote 2 habe der ComStage F.A.Z. Index-ETF erreicht. Im Gegensatz zum Deutschen Aktienindex enthalte der F.A.Z.-Index nicht nur 30, sondern insgesamt 100 Aktien - und damit deutlich mehr Nebenwerte, welche sich in den vergangenen vier Jahren besser entwickelt hätten als die DAX-Blue-Chips. Diese Entwicklung schlage sich nun in einer besseren FondsNote nieder. Die DAX-ETFs der Gesellschaften Com-Stage, db X-trackers, Deka, iShares und Lyxor würden jeweils FondsNote 3 tragen.

Einen guten Einstand habe dagegen der Robeco Global Conservative Equities gefeiert. €uro Advisor Services bewerte den Robeco-Fonds erstmals mit Fonds-Note 2. Ein vierköpfiges Managerteam investiere dort weltweit in Aktien, die eine geringe Volatilität aufweisen würden. Die Auswahl der Aktien übernehme ein quantitatives Modell.

Bereits der Robeco European Conservative Equities-Fonds sowie der Robeco Emerging Conservative Equities-Fonds hätten guten FondsNoten erzielen können. Beide Fonds würden von €uro Advisor Services auf die FondsNote 2 eingestuft. Alle drei Fonds von Robeco würden vom sogenannten "Low Vola"-Effekt profitieren. Diesen Effekt würden mittlerweile auch viele Smart-Beta-ETFs für sich ausnutzen wollen. (Ausgabe März 2016) (16.03.2016/fc/a/f)