DWS Multi Opportunities LD-Fonds: 09/2019-Bericht, außerordentlich gute Wertentwicklung - Fondsanalyse


13.11.19 10:00
DWS

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Dachfonds DWS Multi Opportunities LD strebt als Anlageziel einen möglichst hohen Wertzuwachs in Euro an, so Henning Potstada, Fondsmanager bei DWS.

Der Dachfonds investiere zu mindestens 51% des Netto-Fondsvermögens in Zielfonds. Für den Fonds könnten Anteile an in- und ausländischen Aktienfonds, gemischten Wertpapierfonds, Wertpapierrentenfonds und geldmarktnahen Wertpapierfonds erworben werden. Daneben könne das Fondsvermögen u.a. in Aktien, fest und variabel verzinslichen Wertpapieren, Aktienzertifikaten, Wandelschuldverschreibungen angelegt werden. Dabei werde auf eine internationale Streuung geachtet.

Weltweite Leitzinssenkungen und wieder aufflammende Hoffnungen auf einen Handelsdeal zwischen China und den USA hätten die Aktienmärkte im September beflügelt. Der MSCI ACWI habe 2,7% zulegen können, unterstützt von einem um 0,8% festeren US-Dollar. Klare Gewinner seien diesmal die "exportorientierten" Regionen Europa und Japan mit Kursgewinnen von jeweils 4,2% gewesen. Defensive Sektoren wie Pharma und Telekommunikation habe sich unterdurchschnittlich entwickelt, während Energie mit Plus 5% und Finanzwerte mit Plus 6% zu den Ausreißern nach oben gezählt hätten.

Der Ölpreis sei im Laufe des Septembers um fast 15% in die Höhe geschossen. Grund sei ein massiver Drohnenangriff auf die größte Ölraffinerie in Saudi Arabien gewesen. Per Ende September hätten sich die Preise aber wieder auf das Niveau vom Monatsanfang eingependelt .Als Reaktion auf die Zinsentscheide in der Eurozone und den USA seien die Zinsen um September am langen Ende teilweise kräftig angezogen. Am Monatsende hätten die Renditen der 10-jährigen US-Staatsanleihen immer noch fast 20 BP höher als am Monatsanfang gelegen. Dies sei wohl auch ein Grund für die starke Kursentwicklung der Banken im September.

Der Kauf von Unternehmen die weniger konjunktur- und exportabhängig seien (z. B. Immobilienwerte, Dienstleister) scheine als eine geeignete Strategie zur Lösung des Anlagedilemmas zwischen schwacher Konjunktur und negativer Zinsen.

DWS Multi Opportunities habe mit einer Wertentwicklung von +1,30% eine außerordentlich gute Wertentwicklung erzielen können. Aktien hätten einen Ergebnisbeitrag von 146 BP abzgl. 19 BP aus Absicherungsgeschäften geliefert. Zu den Gewinnern im Monat hätten u.a. Total und Vodafone gezählt. Aufgrund der Kursverluste bei Euro- und US Staatsanleihen habe das Anleiheportfolio einen leicht negativen Beitrag von -8 BP gezeigt. Währungen hätten zum positiven Ergebnis mit 13 BP beigetragen.

Veränderungen im Portfolio habe es im Wesentlichen auf der Aktienseite gegeben. Der Aktienbestand sei auf 40% reduziert worden. Gleichzeitig seien aber auch die Absicherungspositionen teilweise aufgelöst worden, sodass die Nettoaktienquote leicht auf 30% angestiegen sei. Über Anleihen-Futures seien Long-Positionen in US Staatsanleihen (kurzlaufend) aufgebaut worden.

Zwei gegenläufige Entwicklungen würden zurzeit die Aktienmärkte prägen. Negativ würden sich die Konjunktursorgen auswirken. Daran ändere auch nichts die periodisch aufkeimenden Hoffnungen auf eine Einigung im Handelskonflikt. Die Veröffentlichung von Wirtschaftszahlen werde in den nächsten Monaten zu heftigen Schwankungen an den Aktienmärkten führen. Die Zentralbanken würden sich aber der konjunkturellen Abkühlung mit einer wieder zunehmenden expansiven Geldpolitik entgegenstemmen. Durch die negative Verzinsung gerade bei europäischen Anleihen sollte aber der Anlagedruck bei Aktien zunehmen. (Stand vom 30.09.2019) (13.11.2019/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
120,20 € 120,19 € 0,01 € +0,01% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0989117667 DWS12A 120,63 € 108,43 €