Comgest Growth Japan-Fonds: Anlagetipp der Woche - Fondsanalyse


16.11.15 12:30
Euro fondsxpress

München (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Euro fondsxpress" empfehlen den Comgest Growth Japan-Fonds (ISIN IE0004767087 / WKN 631026, thesaurierend) als Anlagetipp der Woche.

Richard Kaye habe in Oxford Orientalistik studiert. Er habe seine Karriere 1994 bei der Industrial Bank of Japan als Analyst für Technologieaktien begonnen. Ab 1996 sei er im gleichen Bereich bei Merrill Lynch tätig gewesen. Anschließend habe er für die Wellington Management Company als Portfoliomanager gearbeitet. Seit 2009 sei er bei Comgest tätig, wo er sich als Portfoliomanager auf japanische Aktien konzentriere. Da Richard Kaye einen Großteil seines bisherigen Berufslebens in Japan verbracht habe, spreche er fließend Japanisch. Der Großteil des vierköpfigen Managementteams arbeite in Tokio.

Die französische Fondsgesellschaft Comgest habe eine klare Sicht auf die Aktienwelt. Die Aktienkursentwicklung von Qualitätswachstumswerten folge mittelfristig dem Gewinnwachstum. Die Vorhersehbarkeit des doppelstelligen Gewinnwachstums über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren spiele eine herausragende Rolle beim Stock Picking. Daher kaufe Richard Kaye keine Hoffnungsträger, sondern nur Unternehmen, die Geld verdienen würden auf der Basis eines nachhaltigen Wettbewerbsvorteils.

Genau wie alle anderen Fondsmanager bei Comgest auch, meide Kaye zyklische Unternehmen wie Banken oder Rohstoffunternehmen. Unternehmen, die organisch, aus eigener Kraft und nicht regelmäßig durch Zukäufe oder Aktienrückkaufprogramme die Gewinne steigern würden, würden Kaye und seine Kollegen mögen.

Neben dem Gewinnwachstum achte der Brite auch auf die Bewertung. Gemessen an einer konservativen Fünfjahresprognose sollte eine Aktie mindestens 20 Prozent unter ihrem fairen Wert notieren. Das Portfolio sei sehr konzentriert. Pro Jahr tausche Kaye im Schnitt nur eine Handvoll der Titel aus. "Man muss den kurzfristigen Versuchungen widerstehen. Etwa eine Aktie zu verkaufen, nur weil der Kurs fällt. Wenn wir die langfristigen Aussichten weiterhin positiv einschätzen, handeln wir konträr", erkläre Kaye.

Kaye sei stets wählerisch. In seinem Portfolio halte er nur um die 40 Titel. Aktuell seien es 41. Darunter seien zum Beispiel Aktien wie der Roboterhersteller Fanuc oder der Einzelhändler Fast Retailing. Auffällig sei auch, dass Comgest im Vergleich zu anderen Japan-Fonds ein deutlich anders strukturiertes Portfolio habe. Die meisten Japan-Fonds hätten die drei großen Banken, Toyota und einen großen Pharmawert im Fonds.

Der Comgest Growth Japan hingegen weise ein hohes Mid Cap-Gewicht auf. Der japanische Markt in diesem Segment sei zwar ineffizient, was sich unter anderem an der geringen Sell-Side Coverage zeige, aber biete zugleich auch eine Vielzahl an Qualitätswachstumstiteln. Der Fonds sei positioniert in Binnenthemen (etwa Alterung der Gesellschaft), Technologie, Internetgeschäftsmodellen sowie der traditionellen, japanischen Stärke im Bereich des High Tech Engineering.

Nach zwei verlorenen Jahrzehnten für Japan sehe Kaye nun Gründe dafür, dass der Aufschwung am Aktienmarkt noch lange anhalte. Die Kaufkraft steige und die Unternehmen würden von sinkenden Steuern profitieren. Eine großangelegte Corporate Governance Reform zeige erste positive Effekte, etwa in Form von steigenden Ausschüttungsquoten. Zudem beobachte Kaye, dass die großen institutionellen Anleger wie der staatliche Pensionsfonds und auch die Postbank die Quoten heimischer Aktien stark erhöhen würden.

Der Comgest Growth Japan zähle lang- und kurzfristig zu den besten Fonds. Zudem sei er einer der wenigen mit Euro-FondsNote 1.

Für die Experten von "Euro fondsxpress" ist der Comgest Growth Japan-Fonds ein Anlagetipp der Woche. (Ausgabe 46 vom 13.11.2015) (16.11.2015/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
10,865 € 10,989 € -0,124 € -1,13% 14.11./14:48
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE0004767087 631026 11,06 € 8,55 €