Börse Hamburg: Fondsumsätze im Februar auf Spitzenniveau


05.03.15 10:52
Börse Hamburg

Hamburg (www.fondscheck.de) - Getrieben vom starken Handel in Offenen Immobilienfonds haben sich die Umsätze im Fondshandel der Börse Hamburg im Februar erneut auf Spitzenniveau bewegt, so die Börse Hamburg.

Anleger hätten Fondsanteile im Gesamtvolumen von rund 112 Millionen Euro gehandelt - das seien rund 29 Millionen Euro mehr als im Februar des Vorjahres. Damit habe der Umsatz im vergangenen Monat einen der höchsten Werte der vergangenen drei Jahre erreicht.

"Derzeit gilt: 'Die Hausse nährt die Hausse'", erläutere Dr. Thomas Ledermann, Geschäftsführer der Börse Hamburg. "Die andauernde Aufwärtsentwicklung beim Deutschen Aktienindex sorgt dafür, dass mehr und mehr Anleger auf den fahrenden Börsenzug aufspringen und in Fonds investieren - trotz diverser Krisenthemen wie Griechenland und Ukraine."

Acht Plätze der Top 10 nach Umsatz würden Offene Immobilienfonds (OIF) belegen. Damit habe diese Asset-Klasse im Februar erneut zu den Umsatztreibern im Fondshandel der Börse Hamburg gezählt. Den ersten Platz habe sich der SEB ImmoInvest mit einem Umsatzvolumen von rund 14,8 Millionen Euro gesichert und damit den kontinuierlich starken CS Euroreal auf den zweiten Rang verwiesen.

"Die Vermietungserfolge beim SEB-Immobilienfonds im Januar scheinen nach wie vor das Interesse der Anleger zu wecken", sage Ledermann. "Großvolumige Orders lassen vermuten, dass besonders institutionelle Anleger zum hohen Kursniveau beitragen." Darüber hinaus würden Anleger verstärkt Dividendenfonds für sich entdecken: So habe es der DWS Top Dividende ebenfalls unter die zehn umsatzstärksten Fonds im Februar geschafft.

Nach langer Talfahrt hätten Fonds mit Russland-Schwerpunkt im Februar zu den Top-Performern gezählt. Aktienfonds wie der RBS Market Access DAXglobal Russia Index Fund (ISIN LU0269999958 / WKN A0MU3V) oder LYXOR ETF RUSSIA hätten um mehr als 28 Prozent zulegen können. Beide würden die Wertentwicklung führender russischer Unternehmen abbilden.

"Die russische Börse ist wieder stabiler, etwa durch die jüngsten Waffenstillstandsbemühungen in der Ukraine. Im Zuge dieser Entwicklung zogen auch die Notierungen der entsprechenden Fonds wieder an", erläutere Oliver Wetekamp, Leiter des Fondshandels der mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank. "So hat etwa der russische Leitindex Russian Trading System Index (RTS) die Talsohle durchschritten und inzwischen mit über 890 Punkten wieder das Niveau von Anfang Dezember 2014 erreicht."

Zu den Verlierern hätten Aktienfonds mit dem Anlageschwerpunkt Türkei gezählt. Aufgrund der schlechten Wirtschaftslage am Bosporus habe sich jüngst sogar der Druck auf die Notenbank verstärkt, den Leitzins zu senken. So hätten viele Fonds auf den türkischen Markt Abschläge von zum Teil mehr als sechs Prozent hinnehmen müssen.

Top-10 der Fonds nach Umsatz an der Börse Hamburg im Februar 2015

Fondsname/ Umsatz in Mio. Euro
1. SEB ImmoInvest (ISIN DE0009802306 / WKN 980230)/ 14,8
2. CS EUROREAL (ISIN DE0009805002 / WKN 980500)/ 10,8
3. KanAm grundinvest/ 4,4
4. hausInvest/ 4,3
5. WERTGRUND WohnSelect D/ 3,6
6. UniImmo: Deutschland/ 3,0
7. Deka Immobilien Europa (ISIN DE0009809566 / WKN 980956)/ 2,9
8. DWS Top Dividende (ISIN DE0009848119 / WKN 984811)/ 2,7
9. UniImmo: Europa/ 2,6
10. iShares Barclays Capital Euro Government Bond (ISIN DE000A0LGQD2 / WKN A0LGQD)/ 2,3 (05.03.2015/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,27 € 5,265 € 0,005 € +0,09% 22.10./14:38
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009802306 980230 5,57 € 4,94 €
Werte im Artikel
120,91 plus
+0,37%
106,29 plus
+0,33%
47,45 plus
+0,15%
9,16 plus
+0,11%
5,27 plus
+0,09%
33,12 plus
+0,09%
41,43 plus
+0,07%
93,99 plus
+0,07%
43,49 minus
-0,03%
55,91 minus
-0,07%
7,96 minus
-0,13%